Düren - Leichtathleten erhalten wetterfesten Unterstand

Leichtathleten erhalten wetterfesten Unterstand

Von: sps
Letzte Aktualisierung:
dachbild
Die letzten Bleche fehlen noch: Die Tribüne der Leichtathletikanlage am Berufskolleg kaufmännische Schulen ist fast fertig und wurde jetzt vom Kreis und der Schule den Sponsoren vorgestellt. Foto: sps

Düren. Die Leichtathletikanlage am Sportplatz des Berufskollegs Kaufmännische Schulen an der Euskirchener Straße in Düren in nun fast komplett. Die Konstruktion für die Überdachung der Tribüne steht und das Dachelement selbst wird in diesen Tagen montiert.

Dass es zu der Überdachung eines 33 Meter breiten Abschnitts der Tribüne kam, ist der Tatsache zu verdanken, dass der Kreis Düren als Schulträger die Sportanlage als Schwerpunkt für die Leichtathletik ausbaute und ihr eine Allwetter-Laufbahn verpasste.

„Die Tribüne ist jetzt das i-Tüpfelchen”, zeigte sich Landrat Wolfgang Spelthahn zufrieden und betonte, dass der Bau ohne Hilfe von Sponsoren nicht möglich gewesen wäre.

Der Kreistag hatte beschlossen, 50 Prozent der Kosten zu übernehmen; wenn Sponsoren und der Leichtathletikverband die andere Hälfte schultern.

Die Dürener Firma Stahlbau Queck, die unter anderem Tribünen an den Rennstrecken in aller Welt baut, legte vor. Material und Bauleistung im Wert von 30.000 Euro brachten die Stahlbauer aus Lendersdorf ein.

Für Prokurist Uwe Hövel ein spätes Dankeschön, denn er drückte vor Jahren die Schulbank an der Euskirchener Straße. „Wir haben alles zusammengekratzt”, scherzte Sparkassen-Vorstand Prof. Dr. Herbert Schmidt mit Blick auf die krumme Summe: 11.635,09 Euro kamen von der Sparkassen-Stiftung.

„Jetzt haben wir noch eine kleine Lücke in der Finanzierung”, begab sich Spelthahn auf weitere Sponsoren-Suche. Zufrieden zeigte sich Helmut Jansen, der Chef der Leichtathleten im Kreis Düren. Die haben jetzt ideale Bedingungen. „Jetzt sind Aktive und Kampfrichter nicht mehr unbedingt auf gutes Wetter angewiesen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert