Kreis Düren - Kreis Düren legt Basisgesundheitsbericht vor

Kreis Düren legt Basisgesundheitsbericht vor

Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Die medizinische Versorgung ist im Kreis Düren weitestgehend gut. Teilweise gibt es sogar eine Überversorgung.

Lücken finden sich im flächendeckenden Netz lediglich bei Zahnärzten und Kieferorthopäden. Dies ist eine von unzähligen Botschaften im ersten Basisgesundheitsbericht des Kreises Düren, den das Gesundheitsamt des Kreises Düren jetzt vorgelegt hat.

Der Bericht enthält Informationen über die gesundheitliche Situation der Bevölkerung, über Gesundheitsrisiken und über die Versorgung mit Gesundheitsleistungen. Da auch die Werte für die deutschen Kommunen der Euregio Maas-Rhein, den Regierungsbezirk Köln und für das Land Nordrhein-Westfalen angegeben werden, ist stets ein Vergleich der Daten möglich.

In Regel stammen die Zahlen aus dem Jahr 2007, in einzelnen Fällen ist das Bezugsjahr 2005 oder 2006, weil keine aktuelleren Daten verfügbar waren. Für jeden Indikator wird die zeitliche Entwicklung für den Kreis Düren abgebildet. Zudem werden alle aufgeführten Kennzahlen bezüglich Definition, Aussagekraft und Datenquelle genau beschrieben.

Der Bericht ist im Internet unter http://www.kreis-dueren.de (Gesundheit & Jugend) hinterlegt. Weitere Informationen erteilt Dirk Philippsen, Kommunale Gesundheitsberichterstattung, Gesundheitsamt Kreis Düren unter 02421/222423 oder per E-Mail unter d.philippsen@kreis-dueren.de.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert