Kreis Düren - Kreis Düren ist genau 347 Millionen Euro wert

Kreis Düren ist genau 347 Millionen Euro wert

Von: Jörg Abels
Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Kreiskämmerer Dirk Hürtgen und seine Mitarbeiter haben in den letzten Monaten akribisch alle Besitztümer des Kreises Düren erfasst und bewertet.

Nachdem jetzt auch der Jahresabschluss 2007 und die Übersicht über die wirtschaftlichen Beteiligungen eingerechnet werden konnten, liegt der Entwurf der Eröffnungsbilanz vor.

Das Gesamtvermögen des Kreises Düren beläuft sich demnach zum Stichtag 1. Januar 2008 auf der Aktiva-Seite auf knapp 347 Millionen Euro.

Auf den ersten Blick eine bescheidene Summe, vergleicht man sie beispielsweise mit der Eröffnungsbilanz einer einzelnen Kommune wie der Gemeinde Niederzier, die auf ein Vermögen von rund 94 Millionen Euro kommt. Aber was darf der Kreis sein Eigen nennen?

Wert des Straßennetzes

Da ist in erster Linie das Netz der Kreisstraßen, Wege und Plätze zu nennen, einschließlich Ampeln und Verkehrsschildern. Allein dieser Posten macht nach einem komplizierten Bewertungssystem, das Alter und Zustand der Straßen berücksichtigt, knapp 119,5 Millionen Euro aus.

Aber auch Brücken und Tunnel haben ihren Wert: rund zehn Millionen Euro. Insgesamt beläuft sich das Infrastrukturvermögen des Kreises Düren auf rund 138,3 Millionen Euro und damit auf rund 40 Prozent der Gesamtbilanzsumme.

Einen großen Batzen macht auch das Immobilienvermögen aus. Dabei fallen in erster Linie die kreiseigenen Schulen ins Gewicht, die in der Bilanz einen Wert von 61,7 Millionen Euro aufweisen. Die sonstigen Gebäude kommen auf rund 20,2 Millionen Euro, davon entfällt mehr als die Hälfte auf das Dürener Kreishaus (ohne das angemietete Haus C freilich). Teil des Sachvermögens aber sind auch andere Güter, beispielsweise Kunstgegenstände und Kulturdenkmäler, die mit einem geschätzten Wert von nicht einmal 180000 Euro aber kaum ins Gewicht fallen.

Wertvolle Beteiligungen

Anders sieht es bei den Unternehmensbeteiligungen aus. Allein der Wert des kreiseigenen Anteils an der Dürener Kreisbahn (DKB) wird mit 67,3 Millionen Euro ausgewiesen, der Wert des Vermögens der kreiseigenen Beteiligungsgesellschaft (u.a. Freizeitbad „Rurwelle” in Kreuzau) mit 7,2 Millionen Euro. Aufschluss gibt die Bilanz aber auch über den Wert des Kreisanteils am Krankenhaus Düren. Der beläuft sich auf rund 5,7 Millionen, der an der Dürener Deponiegesellschaft auf knapp eine Million Euro. Und auch die Mitgliedschaft in Zweckverbänden hat ihren Wert, die im Zweckverband Entsorgungsregion West (Müll) rund 3,8 Millionen Euro.

Eigenkapitalquote sinkt

Das Eigenkapital des Kreises wird in der Eröffnungsbilanz mit rund 95,4 Millionen Euro (63,6 Mio. Euro in der allgemeinen und 31,8 Mio Euro in der Ausgleichsrücklage) ausgewiesen. Allerdings weist Kämmerer Dirk Hürtgen darauf hin, dass sich dieser Betrag durch den vom Kreistag beschlossenen defizitären Doppelhaushalt 2008/09 voraussichtlich bereits um über 18 Millionen Euro reduzieren wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert