JU: Kampfabstimmung um Kerstin Büttgens Posten

Von: dol
Letzte Aktualisierung:
junge-union2_xxx
Zum neuen Vorsitzenden wählte die JU des Kreises Düren Marco Johnen (3.v.l.). Es gratulierten Oliver Cremers, Lars Graßmann, Kerstin Büttgen, Armin Großek sowie Hendrik Schmitz, Vorsitzender des JU-Bezirksverbandes Aachen (v.l.). Foto: Dolfus

Kirchberg/Kreis Düren. Nicht ohne Brisanz verlief die Mitgliederversammlung der Jungen Union (JU) in der Bürgerhalle Kirchberg. Neben der obligatorischen Einstimmung auf den Landtagswahlkampf stand die Neuwahl des Vorstands auf der Tagesordnung.

Wenig überraschend wurde der 23-jährige Jülicher Marco Johnen als neuer Vorsitzender gewählt (65 von 74 Stimmen), nachdem Lars Graßmann auf eine weitere Kandidatur verzichtet hatte und auch kein Gegenkandidat auf dem Stimmzettel stand.

Johnen betonte, er wolle die Kommunikation untereinander fördern und unter anderem eine Arbeitskreisstruktur einführen. Besonders am Herzen liegen ihm nicht nur „junge Themen”, sondern auch Steuer-, Sozial- und Umweltpolitik. Und er kündigte an, nicht blind der Mutterpartei CDU zu folgen: „Wir sollten uns nicht davor scheuen, eine gegensätzliche Meinung zur Mutterpartei zu vertreten.”

Richtig spannend wurde es bei der Wahl der beiden stellvertretenden Vorsitzenden. Vor dem Hintergrund eines drohenden Parteiausschlussverfahrens aus der Mutterpartei und offener Rebellion gegen diese verweigerten die Jungen Christdemokraten aus dem Gemeindeverband Merzenich ihrer Vertreterin Kerstin Büttgen die Unterstützung.

Büttgen hatte mit sieben weiteren Mitgliedern der CDU im Merzenicher Rat eine neue Fraktion gegründet (CDF). Die 25-Jährige ist seit zwei Jahren stellvertretende JU-Vorsitzende auf Kreisebene. Der JU-Vorstand indes stellte sich demonstrativ hinter die Steuerfachangestellte und nominierte sie erneut.

Der Gemeindeverband Merzenich schickte zur Kampfkandidatur gegen Stefan Ulrich ins Rennen, der allerdings nur acht Stimmen erhielt. Das Gros der JUler stellte sich mit 47 Stimmen hinter Büttgen, in Abwesenheit wurde der Dürener Michael Nauta (52 Stimmen) ebenfalls zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Weiter verlief die Versammlung harmonisch, mit Gastreden unter anderem von Thomas Rachel, Rolf Seel und Josef Wirtz. Für die weiter zu besetzenden Ämter gab es keine Kampfabstimmung mehr: Armin Großek (Niederzier) wurde mit 66 Stimmen zum neuen Geschäftsführer gewählt, Oliver Cremers (Titz) mit 62 Stimmen zum neuen Pressesprecher. Insgesamt 14 Beisitzer wurden gewählt: Dominik Felske, Daniel Fuß, Philipp Geuenich, Florian Gröntgen, Stefanie Heinrichs, Nico Jülich, Annika Korbanek, Dominik Macherey, Jeffrey Mevis, Christoph Nix, Lavinia Ollesch, Christian Schiller, Carsten Vieth und Philipp Welter. Kassenprüfer sind Iris Krifft und Klaus Esser. Als Delegierte zum CDU-Kreisparteitag fahren Marco Johnen und Dominik Macherey, ersatzweise Armin Großek und Jeffrey Mevis.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert