Girls Day: 300 Mädchen erkunden das Kreishaus

Letzte Aktualisierung:
girlsday3_xx
Einmal mehr platzte der große Sitzungssaal aus allen Nähten, als am Girls´ Day fast 300 Mädchen im Kreishaus ihren Wunschberuf testeten.

Kreis Düren. „Was tun, wenn´ s brennt?”, das ist der Titel eines der 86 vielseitigen Workshops, die rund 630 Schülerinnen aus dem Kreis Düren am Girls Day am Donnerstag zur Auswahl standen. Organisiert wurde der Girls´ Day schon zum achten Mal von der Kreisverwaltung Düren.

Ziel des Tages nur für Mädchen ist es, ihnen einen Einblick in die Berufswelt zu verschaffen, wobei der Schwerpunkt auf Berufen liegt, die eigentlich nur von Männern ausgeübt werden. So konnten sich die Mädchen am Donnerstag als Kfz-Mechanikerin, Polizistin oder sogar als Roboter-Ingenieurin versuchen, damit ihnen die Angst vor den von Männern beherrschten Berufen genommen wird.

Wie in den Vorjahren gab es ein Girls´-Day-Aktionsbündnis, an dem sich 24 Firmen und Institutionen aus dem Kreis Düren beteiligten. Größter Anbieter ist traditionell die Kreisverwaltung Düren. Kreisdirektor Georg Beyß begrüßte fast 300 Mädchen zum Schnup-pertag. Doch das reichte bei weitem nicht, denn insgesamt waren kreisweit 730 Bewer-bungen für die 630 Plätze eingegangen. Deshalb sollten sich Betriebe, die 2010 weitere Plätze anbieten wollen, beim Kreis Düren unter der Rufnummer 02421/22-2256 melden, wenn es wieder heißt: „Girls, Girls, Girls!”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert