Niederau - GFC 99 gewinnt den Champions-Cup

GFC 99 gewinnt den Champions-Cup

Von: dol
Letzte Aktualisierung:
15141504.jpg
Beim Kreis-Champions-Cup gibt es nur Gewinner: Die besten Fußballteams im Kreis lieferten, wie Landrat Wolfgang Spelthahn betonte, „knackige“ Spiele und erhielten Prämien, die Christophorus-Schule freute sich über die Tageseinnahmen des Turniers. Foto: Dolfus
15141514.jpg
Bis zur Halbzeitpause war es eine Begegnung auf Augenhöhe, doch im zweiten Durchgang mobilisierte Turniersieger SG GFC Düren 99 (rot) alle frischen Kräfte und zog gegen den FC Düren-Niederau zog auf 5:1 davon.

Niederau. Große Überraschung beim Kreis-Champions-Cup (KCC) 2017 : Beim Turnier der besten vier Mannschaften des Kreisgebietes, das unter der Schirmherrschaft von Landrat Wolfgang Spelthahn (CDU) stand und erneut von der Sparkasse unterstützt wurde, standen beide Landesligisten im Finale.

Die Mittelrheinligisten Viktoria Arnoldsweiler und Borussia Freialdenhoven landeten nur auf den Plätzen drei und vier. Das Endspiel bestritten die SG GFC Düren 99 und der gastgebende Verein, der FC Düren-Niederau. „Das ist fast ein kleines Stadtfinale“, schmunzelte Niederaus Fußball-Vorsitzender Rainer Krosch.

Er war dann aber nicht sehr traurig darüber, dass sich seine Mannschaft den Gästen aus Gürzenich mit 1:5 (0:1) geschlagen geben musste. Denn das Team von Trainer Bernd Lennartz war ziemlich ersatzgeschwächt. So waren die Niederauer zwar stolz darauf, das Endspiel erreicht zu haben, aber mehr noch froh darüber, das Turnier ohne weitere Verletzungen überstanden zu haben.

Sandro Bergs, Trainer beim GFC 99, freute sich sehr für sein Team über den Turniersieg, sah einen Knackpunkt der Partie aber auch darin, „dass wir noch acht frische Kräfte einsetzen konnten.“ Vor allem hätten die beiden beim KCC gespielten Partien ihm Aufschluss über den Leistungsstand seiner Mannschaft kurz vor dem Saisonstart gegeben: „Es kristallisiert sich immer mehr eine erste Elf heraus“, sagte Bergs.

Er habe zwar gewusst, dass seine Spieler gut vorbereitet seien, aber dass es für den Turniersieg reichen würde, hätte er nicht unbedingt erwartet. Der FCN verkaufte sich bis zur Halbzeit gut, lag lediglich 0:1 (Björn Salger) zurück. Doch kurz nach der Halbzeitpause rappelte es gleich zwei Mal im Niederauer Tor, Torschützen waren Tsutomu Murata und Marc Wollersheim. Auch der Anschlusstreffer von Ohno Taiki konnte da die Gastgeber nicht mehr entscheidend heranbringen. Denn wenig später erhöhten Marc Wollersheim und Tobias Frohn zum 5:1-Endstand.

Im Halbfinale hatte sich der Turniersieger erst nach Elfmeterschießen (6:5) gegen Freialdenhoven durchgesetzt, nach Ende der regulären Spielzeit stand es 1:1. Während der zwei Mal 30 Spielminuten vergab die Borussia indes zwei hochkarätige Torchancen. Im zweiten Halbfinale bezwang Niederau Arnoldsweiler verdient mit 2:0. Das Elfmeterschießen um Platz drei gewann Arnoldsweiler 5:4. Dem Turniersieger gratulierten der stellvertretende Vorsitzende des Fußballkreises Düren, Sven Kirfel, Landrat Wolfgang Spelthahn und Sparkassen-Vorstandsmitglied Udo Zimmermann.

Beste Genesungswünsche richtete Spelthahn zunächst an den erkrankten Fußballkreisvorsitzenden Manfred Schultze, Mitbegründer des Kreis-Champions-Cup, bevor er hervorhob, dass nicht nur der sportliche Sieger Gewinner des Turniers sei. Denn die Tageseinnahmen, welche die rund 350 Zuschauer in die Kasse spülten, kommen erneut einem guten Zweck zu Gute.

Eine neue Schaukel

In diesem Jahr ist wieder die Dürener Christophorus-Schule an der Reihe. Der Geschäftsführer des Fördervereins der Schule, Marcus Gober, nahm dankbar den Scheck über 1217 Euro entgegen. Das Geld wird in die Anschaffung einer neuen Schaukel fließen.

Die Fußballmannschaften durften sich – gestaffelt nach Platzierung – über Geldspenden der Sparkasse freuen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert