Kreuzau - Fünf Goldene Meisterbriefe für Handwerksmeister

Fünf Goldene Meisterbriefe für Handwerksmeister

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
7184307.jpg
Fünf Goldmeister und ihre Ehefrauen wurden von der Kreishandwerkerschaft Rureifel ausgezeichnet. Foto: Fred Schröder

Kreuzau. Wenn Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer Goldene Meisterbriefe überreicht, ist für ihn eines unheimlich wichtig: „Eine Hälfte dieser Auszeichnung gehört den Ehefrauen; denn ohne deren Mithilfe wäre so manches berufliche Engagement nicht gelungen“.

In der Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft Rureifel in Kreuzau wurden jetzt wieder fünf Handwerksmeister für ihr 50-jähriges Meisterjubiläum ausgezeichnet. Drei Fleischer und je ein Schlosser- und Kraftfahrzeugmeister blickten in der kleinen Feierstunde zurück.

Dieter Langenberg aus Niederau trat in die Fußstapfen seines Vaters, der aus Magdeburg stammte und auf der Wanderschaft in Niederau hängen blieb. Langenberg erlernte den Fleischer-Beruf in der Fleischerei Mengels in Kreuzau, arbeitete bei Schumacher in Nideggen-Berg und dann wieder in Kreuzau, wo er im Konsum nebenan seine Frau kennenlernte. Die Eheleute machten sich 1965 in Niederau selbständig. Heute führt der Sohn den Betrieb.

Hans Riesen aus Jülich-Barmen erlernte den Fleischerberuf im elterlichen Betrieb, übernahm diesen 1965 und führte ihn 2002 mit Imbiss und Biergarten weiter. Als „Rentner-Hobby“ ist er heute noch mit seiner „Wurst-Manufaktur“ in Barmen tätig.

Christian Ohrem stammt aus Hochkirchen, lernte in Lendersdorf in der Metzgerei Engels und war vor und nach Meisterprüfung in mehreren Metzgereien tätig, bis 1976 die Fleischerei Zimmermann in Arnoldsweiler übernahm und bis 2005 führte.

Schmiede und Schlosser waren Traditionsberufe in der Familie Hohr in Untermaubach. So war für Hermann Hohr klar, in diese Fußstapfen zu treten. Nach Ausbildung und Tätigkeit im elterlichen Betrieb übernahm er diesen mit Ehefrau Tieny 1972 und übergab das Unternehmen 2003 an Sohn Harald.

Ferdinand Kirberich blickt auf ein Leben mit und um das Auto zurück. Der gebürtige Üdinger lernte bei der Firma Wanders & Ferebauer in Düren und war nach der Meisterprüfung Werkstatt-Leiter bei Ferebauer. Seit Oktober 1964 ist er in Düren in der Nideggener Straße selbständig und kann in diesem Jahr noch das 50-jährige Bestehen des Betriebes feiern.

Die Verdienste der Goldmeister würdigten neben Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer die jeweiligen Innungsobermeister Reuter (Fleischer), Löwenkamp (Maschinenbauer) und Ferebauer (Kraftfahrzeug).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert