bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Flüsterasphalt und Fußgängerüberweg: Die K30 in Winden wird saniert

Von: ja
Letzte Aktualisierung:
Foto: Abels
Symbolischer Startschuss zur Lärmsanierung der K 30 in Winden durch (v.l.) Bürgermeister Walter Ramm, Ortsvorsteherin Helga Meier, Kreisdezernent Hans Martin Steins und Kreisdirektor Georg Beyß. Die Bagger aber werden erst in der übernächsten Woche anrollen. Foto: Abels

Kreis Düren/Winden. Sie ist eine der Hauptverkehrsadern in Richtung Rureifel, wie es Kreuzaus Bürgermeister Walter Ramm formulierte. Rund 10.000 Fahrzeuge, darunter einige hundert Lkw, passieren täglich die K 30 in Winden.

Um die Lärmbelastung der Anwohner zu senken, lässt der Kreis Düren in den kommenden Monaten die Maubacher Straße auf einer Länge von rund 1500 Metern sanieren. Der vorhandene Belag wird abgefräst und durch „Flüsterasphalt” ersetzt, der den Lärmpegel zwischen zwei und fünf Dezibel senken soll.

Vorhandene Verkehrsinseln werden umgebaut, zusätzliche errichtet. Einzelne Parkplätze und Beete werden dafür entfernt. Im Bereich „Zur Alten Pumpe”, in dem Kinder der Grundschule die K 30 auf dem Weg zur Turnhalle überqueren, wird zudem ein seit Jahren geforderter Fußgängerüberweg eingerichtet.

Während der Bauzeit wird der Verkehr über K 31, K 32 und K 27 umgeleitet, die K 32 wird zur Einbahnstraße. Linienbusse werden über die Kelterstraße geführt, Anlieger der Maubacher Straße können ihre Häuser weiter erreichen. Die Kosten von rund 500.000 Euro finanziert der Kreis Düren aus Mitteln des Konjunkturpakets II.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert