Düren/Jülich - Falscher Kriminalbeamter schleicht sich bei Senioren ein

alemannia logo frei Teaser Freisteller

Falscher Kriminalbeamter schleicht sich bei Senioren ein

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Düren/Jülich. Die Polizei warnt vor einem Unbekannten, der sich am Dienstag in Jülich und Düren als Polizeibeamter ausgegeben und so Zugang zu den Wohnungen von Senioren erhalten hat.

Gegen 10 Uhr hatte der Unbekannte in einem Mehrfamilienhaus der Jülicher Bauhofstraße eine ältere Dame angesprochen und sich als Polizeibeamter vorgestellt. Er legte der sehbehinderten Seniorin einen angeblichen Dienstausweis vor und drängte der Frau eine Präventionsberatung auf. Er müsse gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit ältere Leute über das Vorgehen von Trickbetrügern aufklären, gaukelte er der Jülicherin vor. Sie nahm den Mann dann mit in ihre Wohnung.

Auf Aufforderung zeigte sie dem falschen Polizisten ihre Schmuck- und Geldkassette, die der Unbekannte gründlich inspizierte. Erst als der Mann verschwunden war, wurde die richtige Polizei informiert. Ersten Feststellungen zufolge soll allerdings nichts entwendet worden sein.

Die Polizei warnt: Der Mann scheint auf Senioren auszusein

Einige Stunden später tauchte wahrscheinlich der selbe Mann in der Dürener Straße Am Ellernbusch auf. Auch dort hat sich der Täter in den Flur eines Mehrfamilienhauses eingeschlichen und eine Seniorin als potentielles Opfer ausgewählt. Unter Vorhalt einer von ihm als Dienstausweis deklarierten Karte und dem Hinweis, nach einem Einbruch habe er jetzt das Inventar der Bewohner zu überprüfen, verlangte er den Einlass in die Etagenwohnung.

Berechtigte Zweifel der Frau wischte der Unbekannte mit dem Hinweis ab, sie könne ja die Zentrale anrufen, aber dann käme ein Streifenwagen, den sie zu bezahlen habe. Zudem täuschte er mehrfach ein Telefonat mit der Leitstelle vor. Daraufhin gab die unsicher gewordene Frau nach. Auch in ihrer Wohnung kontrollierte er die Wertsachen und fragte gezielt nach Geld. Da die Frau jedoch nichts im Hause hatte, verschwand der Unbekannte auch dort, ohne dass es zum Diebstahl kam.

Die Polizei warnt vor dem Auftreten des falschen Polizisten. Der schlanke Mann, dessen Alter auf 25 bis 30 Jahre geschätzt wird, hat ein schmales Gesicht und kurze, schwarze Haare. Auf der Nase hat er einen Buckel. Er war bekleidet mit einer Jeanshose sowie einer abgenutzten schwarzen Lederjacke.

Weitere sachdienliche Hinweise auf das Auftreten der Person oder dessen Identität erbittet die Polizei an die Einsatzleitstelle in Düren unter der Rufnummer 02421/949-2425.

Sollten Betroffene Zweifel an der Identität von sich als Polizeibeamten ausgebenden Personen haben, wird dringend empfohlen, sich bei der Notrufnummer 110 zu vergewissern und andere Personen hinzu zu ziehen, bevor man die Personen einlässt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert