Der Landrat sieht keine Spur von „Amtsmüdigkeit”

Von: Volker Uerlings
Letzte Aktualisierung:
Wolfgang Spelthahn, Landrat de
Wolfgang Spelthahn, Landrat des Kreises Düren.

Jülich. Irritationen inklusive: Der Erste Mann im Kreis Düren will nicht mehr 2. Vorsitzender seines Partei-Kreisverbandes sein. Landrat Wolfgang Spelthahn (48) gibt aus freien Stücken den Einfluss im Führungsgremium der CDU auf.

Das hat seit dem letzten Wochenende nicht nur ein internes Kandidaten-Schaulaufen verursacht, sondern auch Spekulationen Tür und Tor geöffnet. Hinter vorgehaltener Hand sehen Parteifreunde das als Signal, dass Spelthahn bei der nächsten Wahl nicht mehr antritt. Dem widersprach Spelthahn gegenüber unserer Zeitung: „Das hat nichts mit Amtsmüdigkeit oder einem Rückzug auf Raten zu tun.” Als Landrat sei er im Kreisvorstand seiner Partei kooptiert und werde seinen „vollen Einfluss weiter geltend machen”.

Die Ursache für den Verzicht auf die erneute Kandidatur sei einer Grundhaltung geschuldet: „Es kann nicht richtig sein, bis zur Rente die Ämter zu blockieren. Und das kann ich nicht fordern, ohne selbst ein Beispiel zu geben.” Auch ihm habe man in jungen Jahren die Chance gegeben, für ein verantwortungsvolles Amt zu kandidieren. Nach mehr als 20 Jahren eröffne seine Entscheidung der Partei neue Möglichkeiten.

An Nachfolgekandidatinnen und -kandidaten dürfte kein Mangel bestehen, denn nach Spelthahns Verzicht-Bekanntgabe im Kreisparteivorstand vergangene Woche „schossen die Hände in die Höhe”, wie Teilnehmer berichten.

An der Spitze der Kreis-CDU erfolgt also ein Doppel-Wechsel. Neben Karl Schavier (Inden) tritt auch Wolfgang Spelthahn, der zwar in der Gemeinde Niederzier wohnt, aber auf dem „Ticket” seines Stamm-Stadtverbandes Jülich gebucht wurde, von der Parteibühne. Wie berichtet, kandidiert Thomas Rachel (MdB/Düren) als neuer Kreisvorsitzender.

Neuer 1. Stellvertreter möchte Josef Wirtz (Inden), 2. Stellvertreterin Dr. Patricia Peill (Nörvenich) werden. Mehr wurde von Seiten des amtierenden Kreisvorstandes nicht verraten. Wie unsere Zeitung erfuhr, dürfte der freiwerdende Spelthahn-Posten per Kampfabstimmung vergeben werden. Mit Astrid Natus-Can (Langerwehe) und Marco Johnen (Jülich/Junge Union Kreis Düren) gibt es dem Vernehmen nach zwei Bewerber - mindestens! Die Entscheidungen fallen am Freitag, 16. März, auf Burg Obbendorf in Hambach.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert