Zwei neue Instrumente gespendet

Letzte Aktualisierung:

Barmen. Sie haben in den vergangenen drei Jahren bei den Overbacher Sonntagsmatinéen kontinuierlich auf hohem Niveau gesungen und musiziert. Sie hatten dabei stets ein klares Ziel vor Augen: Alle Overbacher Musikensembles geben ihr Bestes, dann klappt es auch mit der Anschaffung eines Orgelpositivs.

 Der Einsatz der Sänger und Musiker hat sich gelohnt, denn nun konnte vor allem dank der Spenden des stets zahlreich erscheinenden Matinée-Publikums die ersehnte Orgel erstanden werden. Eine zusätzliche Spende der Sparkasse Düren im Frühjahr hatte den Kauf der kleinen, leicht versetzbare Orgel mit wenigen Registern perfekt gemacht.

Grund genug, um das neue Instrument in einem feierlichen musikalischen Rahmen einzuweihen. Die nächste Overbacher Sonntagsmatinée am 6. Oktober, um 12 Uhr in der Klosterkirche liefert dazu die passende Gelegenheit.

Unter der Regie von Singschulleiter Kerry Jago wird Michael Mohr, ausgebildeter Kirchenmusiker, die „Taufe“ der Orgel übernehmen, indem er mit gewohnt großem Einfühlungsvermögen die Mitglieder des Kammerchores sowie des jungen Ensembles für Alte Musik, genannt Overbacher Camerata, bei der Musik von Bach, Händel, Schütz und Bassano begleiten wird.

Jago und Anna Schander, Gesangsdozentin in Haus Overbach und Initiatorin der Sonntagsmatinéen, freuen sich über die neue Orgel: „Wir musizieren von Herzen gern für unser Publikum – und das eben optimalerweise von Angesicht zu Angesicht.

Das neue Orgelpositiv ermöglicht unseren Musikern vorne im Kirchenschiff vor das Publikum zu treten und dabei instrumental adäquat begleitet zu werden. In der Vergangenheit mussten wir diesbezüglich improvisieren, zum Beispiel kostenpflichtig eine Orgel leihen oder oben von der Empore musizieren. Bei Letztem ist es dann schwieriger, einen engen Kontakt zum Zuhörer aufzubauen.“

Weitere Einsatzmöglichkeiten für die Orgel haben beide auch schon in Planung: „Als traditionelles Konzertereignis erklingt die Orgel in der Klosterkirche beim Weihnachtsoratorium am 22. Dezember und dann gleich wieder am 26. Januar im neuen Jahr bei der Spatzenmesse von Wolfgang Amadeus Mozart.“

Davor gäbe es allerdings noch einen weiteren Termin, den sich Musikfreunde auch in ihrem Kalender notieren sollten, meint Jago augenzwinkernd: „Wir haben nämlich noch einen weiteren „Zuwachs“ in der Singschule bekommen – und zwar ein gespendetes Harmonium. Dieses Instrument ermöglicht uns, am 10. November in der Klosterkirche endlich die „Petite Messe Solenelle“ von Gioachino Rossini aufzuführen – ein Konzert, das sich der Overbacher Kammerchor selbst schon lange gewünscht hat. Jetzt können wir die Messe so aufführen, wie Rossini es in seiner ersten, präferierten Partitur mit Klavier und Harmonium vorgegeben hat. Das gibt dann noch mal einen ganz neuen Klang in unserer Klosterkirche“, lacht Jago. Die Overbacher Sonntagsmatinée gehört seit drei Jahren fest zum musikalischen Programm von Haus Overbach.

An jedem ersten Sonntag im Monat (außer in den Schulferien) musizieren in der Klosterkirche von Haus Overbach unterschiedliche Ensembles und Solisten im Anschluss an den Gottesdienst um 12 Uhr eine halbe Stunde verschiedenste Werke.

Dieses Angebot ist für alle Besucher kostenlos.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert