Jülich - Wohin mit der Kraftwerksasche?

Wohin mit der Kraftwerksasche?

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Eine öffentliche Vortragsreihe am Campus Jülich der FH Aachen klärt über moderne Braunkohlekraftwerke auf. Regenerative Energien sind das Top-Thema dieser Tage. Doch deren Gewinnung ist noch nicht ganz ausgereift.

Um den Energiebedarf einer Industrienation wie Deutschland zu decken, bedarf es daher eines Energie-Mixes, bei dem auch der Braunkohle eine wichtige Rolle zukommt.

Die FH Aachen, die Kompetenzplattform Energie und Umwelt und die RWE Power AG bieten daher in diesem Wintersemester die Vortragsreihe „Herausforderungen in der Energietechnik - Braunkohleverstromung unter neuen Randbedingungen” an.

Die Veranstaltungen finden immer mittwochs von 14 Uhr bis 16.15 Uhr, im Raum N7, Naturwissenschaftliches Gebäude, Heinrich-Mußmann-Straße, 52428 Jülich statt. Studierende und interessierte Bürger sind eingeladen.

Am Mittwoch, 13. Januar, wird das Thema „Aschetransport und -behandlung an und hinter Braunkohlekraftwerken” erörtert. Bei der Energiegewinnung verbleiben immer auch Verbrennungsrückstände. Diese müssen umweltverträglich aus dem Kraftwerk entsorgt werden. Wie geschieht das, welche Probleme entstehen und was gibt es für neue Entwicklungen? Diese und weitere Fragen werden in diesem Vortrag diskutiert.

Am Mittwoch, 20. Januar, folgt der Vortrag „Kohletransport- und -aufbereitungsanlagen”. Wie werden die Kraftwerke mit Kohle versorgt, und wie wird Kohle heute umweltverträglich aufbereitet?
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert