Jülich - Wochenmarkt belebt das Jülicher Zentrum

Wochenmarkt belebt das Jülicher Zentrum

Letzte Aktualisierung:
5472288.jpg
Frühlingsgefühle auf dem Jülicher Wochenmarkt. Foto: Stadt

Jülich. Frisches Gemüse, Obst, Kräuter, Blumen, Eier, Fleisch, Fisch und Käse – der Jülicher Wochenmarkt mitten in der Stadt ist ein echter Publikumsmagnet. Eine Winterpause gab es nicht, nahezu alle Marktbeschicker waren auch an den kalten Tagen für ihre Kunden da.

Jedoch freuen sich jetzt Kunden und Markthändler auf den Frühling, da gutes Wetter für den Wochenmarkt sehr wichtig ist.

Vier neue Marktstände sind, so die Stadtverwaltung, in den letzten Monaten hinzugekommen. Gabriele Adach aus Kerpen bietet an ihrem Stand auf dem Marktplatz jeden Samstag selbstgefertigten Schmuck an.

Alfonso Rodriguez aus Linnich verkauft dreimal in der Woche eine breite Palette an Haus- und Küchenaccessoires, Solinger Stahlwaren und Holzbrettchen. Roland Skrzypulec aus Geilenkirchen, seit März vor dem Alten Rathaus zu finden, ergänzt donnerstags das Angebot mit schlesischen Spezialitäten und polnischen Produkten. Seit April offeriert der Aachener Rainer Friede den Wochenmarktkunden donnerstags und samstags frische Schnittblumen und selbstgebundene Sträuße.

Wochenmarktkollege Selbmann, der mit Rainer Friede am Wochenmarkt im belgischen Eynatten teilnimmt, hat ihm den Jülicher Wochenmarkt empfohlen.

Die Wochenmarkthändler kommen zum Teil seit über 20 Jahren gerne nach Jülich, weil hier eine angenehme Atmosphäre herrscht und die große Kundennähe besonders geschätzt wird.

Gelegenheit zum Gespräch

Der Jülicher Wochenmarkt ist ein wichtiger Aspekt für die Stadtentwicklung, heißt es im Rathaus: Das Zentrum bleibt attraktiv und ist belebt. Er dient nicht nur dem Einkauf frischer Lebensmittel, sondern hat auch eine kommunikative Komponente. Gerade am Samstag nutzen viele Jülicherinnen und Jülicher den Markt auch zum Gespräch. Die Kunden können sich von der Qualität des Angebotes überzeugen und die Standbetreiber sind offen für Fragen und Gespräche. Der persönliche Kontakt zwischen Kunde und Händler macht die besondere Atmosphäre des Marktes aus, die, so die Verw3altung, kein Supermarkt bieten kann.

Die Stadt Jülich weist darauf hin, dass an den beiden Mai-Feiertagen Christi Himmelfahrt und Fronleichnam der Wochenmarkt auf Mittwoch, 8. Mai bzw. 29. Mai, vorverlegt wird. An beiden Tagen wird etwa die Hälfte der üblichen Anbieter auf dem Marktplatz und in der Kölnstraße zu finden sein.

Informationen zu allen Standbetreibern und deren Produkten sind unter www.juelich.de/wochenmarkt zu finden.

Neue Marktbeschicker sind jederzeit herzlich willkommen. Für Honig-, Säfte-, Pasta-, Marmeladen- oder Imbissanbieter sind noch Standplätze frei. Interessenten wenden sich an an das Ordnungsamt der Stadt Jülich, Telefon 02461 / 63-300, ordnungsamt@juelich.de oder an das Stadtmarketing der Stadt Jülich, stadtmarketing@juelich.de,Telefon 02461/63 -420.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert