Mersch-Pattern - Weimbs-Orgel in Mersch-Pattern restauriert

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Weimbs-Orgel in Mersch-Pattern restauriert

Von: René Blanche
Letzte Aktualisierung:
7239676.jpg
Der Kirchenchor unter der Leitung von Elmar Sauer entbot der wieder hergestellten Orgel seinen Willkommensgruß. Foto: René Blanche

Mersch-Pattern. „Es war eine Generalsanierung notwendig.“ Frank Weimbs aus Hellenthal ist Orgelbauer aus Leidenschaft und dies bereits in der vierten Generation. Nur zu gern erinnert er sich an die kürzlich abgeschlossenen Arbeiten an der Kirchenorgel der Gemeinde St. Agatha in Mersch-Pattern. Dabei handelt es sich um eine Orgel, die bereits im Jahr 1955 von seinem Großvater gebaut worden war.

„Neben einer umfangreichen Reinigung aller Teile mussten wir alle Bauteile ersetzen, die aus Leder gefertigt werden, wie zum Beispiel die Windbälge. Nach so langer Zeit wird das Leder einfach porös.“

Das Wichtigste an einer Orgel ist für Weimbs schlicht der Klang, und selbiger muss vor Ort in der jeweiligen Kirche abgestimmt werden. Den Klang der Orgel einfach nur in der heimischen Werkstatt auszuprobieren, wie es manche anderen Hersteller tun, so Frank Weimbs, komme für ihn nicht infrage, „denn schließlich muss die Orgel ja den Gemeindegesang in der jeweiligen Kirche begleiten“.

Die berühmten Weimbsorgeln, die seit dem 1927 hergestellt werden, findet man heute unter anderem in Köln, Aachen und Mönchengladbach.

Willkommensgruß

Anlässlich der Vorstellung der nun sanierten Orgel, deren 18 Register (Klangfarben) nun zusätzlich um eine sogenannte Oboe, ein Achtfuß-Zungenregister, erweitert wurde, fand kürzlich ein Konzert in der Kirche St. Agatha in Mersch-Pattern statt. Mit Werken von Dietrich Buxtehude, dem bedeutendsten Vertreter der norddeutschen Orgelschule, sowie Kompositionen von Georg Muffat und Charles-Marie J. A. Widor wurde der Weimbs-Orgel ein Willkommensgruß der ganz besonderen Art bereitet. Die zahlreichen Gäste des Orgelkonzerts zeigten sich beeindruckt, sowohl von der Darbietung des ortsansässigen Kirchenchores, als auch von der musikalischen Leistung von Elmar Sauer und Professor Michael Hoppe.

Sauer, der seit 2003 als Kreiskantor des Kirchenkreises Aachen tätig ist, leitet seit nunmehr sieben Jahren auch den Kirchenchor St. Agatha Mersch-Pattern. Professor Hoppe, der das Konzertfach Orgel an der Robert-Schumann Musikhochschule in Düsseldorf studierte, ist seit dem Jahr 2005 Kirchenmusikreferent im Bistum Aachen. Alle Beteiligten des Konzerts bereiteten den Mitgliedern der Gemeinde St. Agatha sichtlich Freude – einer Gemeinde, die auch Orgelbauer Frank Weimbs als „besonders liebe Gemeinde“ in Erinnerung behalten hat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert