Jülich - Weihnachtspakete für Bedürftige sind gefragt

alemannia logo frei Teaser Freisteller

Weihnachtspakete für Bedürftige sind gefragt

Von: spl
Letzte Aktualisierung:
Große Weihnachtskisten-Aktion
Große Weihnachtskisten-Aktion bei der Tafel: Rosemarie Burg zeigt Margitta Kupzig, Emily Willkomm-Laufs und Ellen Grobusch ein von ihr zusammengestelltes Beispielpaket mit reichlich Köstlichkeiten. Foto: Plahm

Jülich. Ob Gänsebraten, Rotkohl, Wild, Fisch oder Kartoffelsalat - die Esstische sind an den Weihnachtsfeiertagen in vielen Familien reich gedeckt, aber eben nicht bei allen. Auch in Jülich gibt es genug Alleinstehende, Paare oder Familien, die sich ein festliches Weihnachtsmenü nicht ohne weiteres leisten können.

Daher richtet die Jülicher Tafel in diesem Jahr bereits zum 5. Mal in Zusammenarbeit mit dem WDR und unserer Zeitung die Aktion „Weihnachtskiste” aus.

„Grundidee ist es, dass engagierte Bürger, Kisten für ein festliches Menü füllen”, erklärt Emily Willkomm-Laufs, die einen Großteil der Organisation übernimmt. Und Bedarf wie Vorfreude sind nach wie vor groß.

Laut Dr. Gerhild Löttner sind rund 1700 Personen bei der Tafel registriert, davon rund 570 Kinder, die in einer der ungefähr 250 gemeldeten Familien leben. „Viele freuen sich schon das ganze Jahr auf die Weihnachtskisten”, macht Organisatorin Willkomm-Laufs deutlich.

Warum das Interesse an den Kisten so groß ist, zeigt ein Blick in den Inhalt der Pakete. Gewünscht sind alle Lebensmittel, die ungekühlt haltbar sind. Da sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt.

Jeder, der etwas spenden will, kann die Kiste mit Dingen zusammenstellen, die er sich für ein gelungenes Weihnachtsmenü vorstellt. Der Inhalt der Kisten kann also sehr unterschiedlich sein. Auch Gutscheine zum Beispiel für den Becker oder Metzger sind willkommen.

Die langjährige ehrenamtliche Helferin Rosemarie Burg kennt sich aus mit Lebensmitteln, die besonders gefragt sind. Und so hat sie sich schon einmal daran gemacht, eine Kiste vorzubereiten. „Kaffee ist zum Beispiel sehr beliebt”, sagt die engagierte Frau.

Mit über 70 Jahren ist sie nach wie vor mit großem Eifer bei der Sache. In der von ihr schon vorbereiteten Kiste sind unterschiedlichste Leckereien und Kochutensilien zu finden. Von Bananen, Ananas, Spargel, Pilzen, Öl, und Dosenmilch bis hin zu selbst gemachter Marmelade, Säften, Manderinen, Stollen, Kaffee und Kuchen gibt es allerhand Gaumenschmaus, mit dem sich ein leckeres Menü zubereiten lässt.

„Die gespendeten Kisten können unterschiedlich groß sein”, sagt Emily Willkomm-Laufs, denn die engagierten Bürger werden darum gebeten, bei der Abgabe der Kisten anzugeben, für wie viele Personen die Zusammenstellung gedacht ist.

„Wir packen die Kisten nach der Abgabe nicht mehr um”, erklärt die Organisatorin. Daher sind sowohl kleine Pakete für Einzelpersonen als auch große Waschkörbe für bis zu 11 Personen erwünscht.

Bei der Tafel laufen die Vorbereitungen für die große Aktion schon auf Hochturen. Bei Mitarbeiterin Ellen Grobusch steht schon seit Tagen das Telefon nicht mehr still. Viele wollen schon jetzt die Ausgabebons beantragen. Denn eine Kiste erhält nur, wer zuvor einen Bon bekommen hat.

Die Herausgabe der Bons endet am 12. Dezember. Während der Bon-Ausgabe ist das Büro montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr besetzt. Alle Personen, die berechtigt sind, bei der Tafel einzukaufen und einen Bon haben, dürfen an der Aktion teilnehmen.

Wer gerne eine Kiste spenden möchte, kann das fertig gepackte Weihnachtsgeschenk der besonderen Art am Mittwoch, den 14. Dezember, zwischen 9 und 18 Uhr im Kulturbahnhof in Jülich, Bahnhofstraße 13 bei den fleißigen Helfern der Jülicher Tafel abgeben. Getragen werden müssen die teilweise schweren Pakete aber selbst nicht. Schüler der 10. Klassen der Haupt- und Realschule sowie junge Christen der Freien Evangelischen Gemeinde Jülich haben wieder ihre Mithilfe zugesagt.

Wer absolut keine Zeit hat, ein Paket zusammenzustellen, aber trotzdem ein weihnachtliches Geschenk für die Bedürftigen ermöglichen möchte, der kann seine Spende unter dem Stichwort „Weihnachtsaktion” auf das Konto 1200 161 527 der Sparkasse Düren, BLZ 395 501 10 überweisen.

Die Ausgabe der Festtagskisten an Bedürftige findet dann am Donnerstag, 15 Dezember, im KuBa statt. Zwischen 9 und 18 Uhr können die Pakete dort abgeholt werden.

Die Jülicher Tafel, ein eingetragener und als gemeinnützig anerkannte Verein, verteilt qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel an Bedürftige gegen Vorlage eines Kundenausweises. Denn „nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot.”

In Jülich leben rund 3200 Menschen unter der Armutsgrenze, darunter viele Kinder und Senioren. Das sind fast zehn Prozent der Bevölkerung. Nicht alle kommen zur Tafel.

Die Tafel erhält die Lebensmittel von Einzelhandelsfilialen, Bäckereien, Bauernhöfen, Speditionen, Restarurants und Kantinen. Unterstützt werden kann die Tafel auch durch Mitgliedschaft und Spenden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert