Warengutscheine: Gelungene Premiere freut Kaufleute

Von: Volker Uerlings
Letzte Aktualisierung:
13794739.jpg
Die neuen Geschenkgutscheine, die in fast 100 Geschäften des Jülicher Handels eingelöst werden können, sind sehr gut eingeschlagen. Das freut nicht nur Ute Werner, Vorsitzende der Werbegemeinschaft. Foto: Uerlings

Jülich. Der lokale Handel ist wichtig für jede Stadt, steht aber zunehmend unter Druck durch weltweite Mitbewerber in der digitalen und virtuellen Welt. Da sind Erfolgserlebnisse natürlich ein Grund zur Freude. Die neuen Warengutscheine, die in allen Mitgliedsgeschäften der Werbegemeinschaft Jülich einzulösen sind, sind nach einer ersten Bilanz ein solches Erfolgserlebnis.

In rund zwei Monaten inklusive Weihnachtsgeschäft am Jahresende sind die Coupons im Scheckkartenformat „richtig gut gelaufen“. Das sagt Ute Werner, Vorsitzende der Werbegemeinschaft Jülich (WGJ), auf Anfrage der Redaktion.

Die Gutscheine wurde bis Ende Dezember im Gegenwert von 50.000 Euro verkauft. Diese Umsätze flossen und fließen damit ausschließlich in den inhabergeführten Jülicher Einzelhandel.

Vor ein paar Minuten hat eine Kundin Ute Werners Geschäft für Strumpf- und Hutmoden nach dem Einkauf verlassen. Sie hatte einen Gutscheinrest von über 50 Euro mitgebracht und damit für insgesamt über 100 Euro eingekauft. „Die Kunden beschränken sich also nicht ausschließlich auf die Gutscheinbeträge.“

Die Besonderheit der Coupons ist ihre Einteilung (5, 10, 20 und 50 Euro). Wer einen Betrag in Form von mehreren kleineren Gutscheinen besitzt, kann sie auch in mehreren Geschäften einlösen. „Man muss sich nicht festlegen“, erklärt Geschäftsfrau Werner, und die Werbegemeinschaft sei breit aufgestellt. „Das ist ein buntes Potpourri vom Metzger über Mode bis zu Geschenkartikeln.“

Viele Firmen hätten ihren Beschäftigten so zum Weihnachtsfest eine kleine Zuwendung in Gutscheinform geschenkt. „Die suchen sonst händerringend nach Ideen.“

Unbestreitbar ist sicher auch, dass die Stadtwerke Jülich der wichtigste Geburtshelfer dieses Projektes waren, denn der Kommunalversorger hatte für seine Kunden bei neuen Verträgen oder Vertragsverlängerungen eine Prämie in Form der WGJ-Gut­scheine ausgelobt und 300 à 50 Euro gekauft.

Die Nachfrage war jedenfalls in Summe so groß, dass die Karten nun schon nachgedruckt werden müssen. Nach den zwei Monaten in 2016 hofft die WGJ natürlich auf ein noch besseres Ergebnis im neuen Jahr, wenngleich Ute Werner mutmaßt, dass „der Löwenanteil wieder in der Weihnachtszeit“ Abnehmer findet.

Nun fast 100 Mitgliedsgeschäfte

Vielleicht hat das auch mit dem Gutschein-Projekt zu tun: Die Mitgliederzahl der Werbegemeinschaft ist aktuell gestiegen. Ende des vorletzten Jahres gehörten ihr 93 Geschäfte und Unternehmen an, Ende 2016 waren es 99. „Wir haben neue Mitglieder gewonnen und hoffen, dass es noch mehr werden – unter anderem, weil sie dann auch von den Gutscheinen profitieren können“, sagt die Vorsitzende.

Geschäfte, die die Coupons annehmen, lassen sich an einem Aufkleber auf der Tür oder im Schaufenster erkennen.

Zu erwerben sind die Gutscheine derzeit nur an einer Adresse: bei Optik Samans, Kölnstraße 1a, wo die Schriftführerin der Werbegemeinschaft, Sandra Breuer, beschäftigt ist und die Logistik überwacht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert