Vortrag von Dr. Werner Rügemer über Ratingagenturen

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Es vergeht kaum eine Woche, ohne dass die Ratingagenturen im Raume stehen und Bürgerinnen und Bürger entrüstet sind über deren Macht.

Die drei großen Ratingagenturen Moodys, Standard & Poors und Fitch können durch ihre Bewertungen verschuldete Staaten herabstufen und damit zu heftigen Sozialkürzungen und höheren Zinsen zwingen. Die Agenturen bestimmen durch ihre Noten, wie hohe Zinsen Staaten, aber auch Unternehmen für ihre Kredite zahlen müssen und wer notfalls auch keinen Kredit mehr bekommt.

Schrottpapiere mit Bestnoten

Die Agenturen können allerdings auch Schrottpapiere mit Bestnoten versehen und dadurch Finanz- und Wirtschaftskrisen auslösen.

Woher haben die Ratingagenturen diese Macht? Das ist ziemlich einfach, aber in der Öffentlichkeit so gut wie unbekannt: Die Agenturen gehören den großen Hedgefonds, die heutzutage die großen Vermögen und Aktienpakete verwalten und mit ihnen spekulieren. Und die Agenturen sind zwar selbst private Unternehmen, die Gewinn machen wollen, aber sie arbeiten gleichzeitig im staatlichen Auftrag.

Wie kann es sein, dass Regierungen und auch die Europäische Kommission so viel Macht an private Unternehmen abgeben und sich selbst und den Bürgern damit Schaden bringen?

Eine Antwort versucht der Vortragende zu geben, Dr. Werner Rügemer, Publizist aus Köln und Lehrbeauftragter an der dortigen Universität. Rütgemer hat sich seit vielen Jahren mit den Hintergründen der Finanzindustrie und mit der offenen und geheimen Beziehung zwischen Banken und Staat beschäftigt. Sein Buch „Colonia Corrupta” erscheint bereits in 6. erweiterter Auflage.

Interessierte haben hier die Möglichkeit Hintergründe zu der Thematik zu erfahren und mit Dr. Rügemer ins Gespräch zu kommen.

Der Vortrag beginnt am Dienstag, 31. Januar, um 19.15 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Jülich, Düsseldorfer Straße 30. Der Veranstalter bietet um Anmeldung bei der Evangelischen Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Jülich, Tel. 02461/9966-0 bzw. E-Mail an eeb@kkrjuelich.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert