Vorstellung eines Kunstkrimis: „Wer stahl Schirmers Bilder?“

Letzte Aktualisierung:
5409396.jpg
Schirmerbild gestohlen – Museumsleiter Marcell Perse (r.) und Wolfgang Hommel von der Buchhandlung Fischer sind fassungslos. Foto: Museum

Jülich. „Schirmerbilder gestohlen. Museumsmitarbeiter unter Verdacht“ – so könnte die Schlagzeile lauten, zumindest in dem neu erschienen Buch „Wer stahl Schirmers Bilder?“ von Gabriele Häussermann.

In dem Kunstkrimi für Detektive von 11 bis 99 Jahren sind wertvolle Gemälde des berühmten Jülicher Malers Johann Wilhelm Schirmer aus der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe verschwunden. Schnell gerät der Museumsmitarbeiter Frederik Alborg in Verdacht. Das empört seine Tochter Emma. Auf eigene Faust ermittelt sie mit ihrem Freund Leonard. Können sie die Unschuld von Emmas Vater beweisen?

Den Kunstkrimi, in dem auch Jülich und die Zitadelle eine große Rolle spielen, stellt die Autorin am Freitag, 3. Mai, um 19.30 Uhr in der Buchhandlung Fischer vor. Jasmin Dohmen, die Jülicher Siegerin des Kreisentscheids im Vorlesewettbewerb 2013, liest ausgewählte Passagen, und die Besucher dürfen Museumsleiter Marcell Perse in einer wahren Detektivgeschichte rund um Jülicher Originalgemälde begleiten: Krimi trifft Kunstgenuss.

Der Eintritt ist frei, allerdings sind die Plätze begrenzt. Kostenlose Eintrittskarten gibt es in der Buchhandlung Fischer und an der Museumskasse in Jülich. Die Gäste an diesem unterhaltsamen Abend werden auch mit Getränken bewirtet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert