Inden/Düren - Vom Indemann in die Zelle: Fahrer leistet Widerstand

Vom Indemann in die Zelle: Fahrer leistet Widerstand

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Blaulicht Unfall Polizei Polizeiauto Streifenwagen Polizeiwagen Foto Malte Christians/dpa
Achtung, Unfall: Blaulicht und Warnanzeige eines Einsatzfahrzeugs. Symbolfoto: Malte Christians/dpa Foto: Malte Christians/dpa

Inden/Düren. Sein Wagen ist schrottreif, sein Führerschein weg, er selbst leicht verletzt - und dann musste sich ein 27-jähriger Autofahrer aus Merken auch noch mit Polizeibeamten anlegen. Doch der Reihe nach.

Wie die Polizei Düren am Sonntag meldete, war nach einem Open-Air-Konzert am Indemann am frühen Samstagmorgen ein Unfall auf der Merögdener Straße in Inden-Altdorf gemeldet worden. Ein Auto hatte einen Baum gestreift und sich anschließend überschlagen. Wie die herbeigerufenen Polizeibeamten feststellten, war der Wagen offenbar schon zuvor in die Leitplanken geraten.

Als sie den Unfall aufnahmen, wurde den Polizisten klar, dass der 27-jährige Autofahrer aus dem Dürener Stadtteil Merken - er war bei dem Unfall leicht verletzt worden - erheblich angetrunken war. Ein Atemalkoholtest ergab den hohen Wert von 1,84 Promille. Im Krankenhaus, wo der Mann ärztlich versorgt werden sollte, wurde dann auch eine Blutprobe entnommen. Dabei zeigte sich der Merkener allerdings alles andere als kooperativ und leistete Widerstand gegen die Beamten.

Aus dem Krankenhaus ging es folglich direkt in die Zelle: „Da eine stationäre Behandlung nicht erforderlich war, wurde der Unfallfahrer wegen seiner hohen Alkoholisierung und seiner Aggressivität in Gewahrsam genommen“, heißt es im Polizeibericht. Den bei der Alkoholfahrt angerichteten Schaden schätzt die Polizei auf rund 15.000 Euro. Die Geschicht seiner nächtlichen Fahrt dürfte für den Merkener noch lange nicht vorbei sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert