Verkehrswacht dankt ihren Schutzengeln

Von: bw
Letzte Aktualisierung:
Hartmut Dreßen (r.). Vorsitze
Hartmut Dreßen (r.). Vorsitzender der Verkehrswacht Jülich, zeichnete wieder zahlreiche ehrenamtliche Verkehrslotsen aus. Foto: Wickmann

Niederzier. Die Verkehrswacht Jülich hat bei ihrer jüngsten Lotsenverabschiedung zahlreichen ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz in der Verkehrssicherung gedankt. „Ich möchte Ihnen allen für ihre aktive Arbeit danken und auch dafür, dass Sie ein Schutzengel für die Kinder waren”, sagte Hartmut Dreßen, Vorsitzender der Verkehrswacht Jülich.

Alljährlich werden kurz vor den Sommerferien die Eltern und aktiven Großeltern von Schulkindern mit einer Urkunde geehrt, die freiwillig morgens vor der Schule Kinder an unfallgefährdeten Stellen sicher über die Straße lotsen. In diesem Jahr wurden aus Koslar Annika Klötzig für ein Jahr, Klaus-Peter Geylers, Waltraud Graf und Bianca Marcelli für zwei Jahre, Josi Nievelstein und Sandra Oster für drei Jahre, Gaby Coslar, Ester Gey-lers, Peter Rahmen und Inga Timberg für vier Jahre sowie Barbara Jörrens sogar für fünf Jahre ehrenamtliche Arbeit als Verkehrshelfer ausgezeichnet.

Aus Linnich wurden Stefanie Wulf für zwei Jahre und Christel Walter für sieben Jahre geehrt. Aus Jülich-Nord wurden Ulrike Schöning für vier Jahre, Bärbel Bickar für sechs Jahre und Iris Breuer für neun Jahre aktive Mitarbeit als Schülerlotse mit dieser besonderen Ehrung bedacht. Zudem erhielten alle Anwesenden einen Einkaufsgutschein als zusätzliches Dankeschön von der Verkehrswacht.

Im letzten Jahr ist erfreulicherweise dank der Hilfe der Lotsen an den gesicherten Straßenübergängen im Jülicher Land kein Kind zu Schaden gekommen. Allerdings haben sich in den vergangenen Jahren immer weniger Eltern bereit erklärt, im Bereich der Verkehrssicherung ehrenamtlich tätig zu werden. „Es wäre schön, wenn wir viele neue Helfer finden würden, die zumindest an einem Morgen in der Woche im Bereich der Grundschulen helfen würden”, berichtete Judith Kruschitz, die den Lotsendienst in Jülich-Nord betreut. Interessenten können sich in Koslar unter ? 02461/345416 an Corinna Fischer, in Linnich unter Tel. 02462/2110 an Rudolf Stotz und in Jülich-Nord unter 02461/939529 an Judith Kruschwitz wenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert