Radarfallen Blitzen Freisteller

U3-Betreuung: Viele neue Plätze

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Stadt Jülich und das Kreisjugendamt sehen eine realistische Chance, die Zahl der U3-Betreuungsplätze schon im Spätsommer um 20 zu erhöhen. Das teilte die Verwaltung dem Fachausschuss kürzlich mit.

Hintergrund ist ein sich abzeichnender „erheblicher Versorgungsengpass“ vor allem in der Innenstadt. Nun besteht wohl die Möglichkeit, eine große Wohnung in der Münstereifeler Straße anzumieten. Die ehemalige Kinderarztpraxis im Erdgeschoss ist 138 Quadratmeter groß und laut Verwaltung geeignet, Gruppen mit insgesamt 20 Kindern von 1 bis 2,5 Jahren einzurichten.

Die Umbau- und Ausstattungskosten werden zu 90 Prozent bezuschusst, allerdings hat die Stadt Jülich für den Eigenanteil (10 Prozent) kein Geld. Das Kreisjugendamt hat signalisiert, den Jülicher Eigenanteil zu übernehmen, wenn das vom Fachausschuss des Kreises nächste Woche abgesegnet werden sollte.

Neben der Stadt planen andere Kindergartenträger neue Betreuungsplätze: die evangelische Kita Röntgenstraße will 4 U3- und 16 Ü3-Plätze einrichten; im Pfarrheim St. Franz Sales soll es 10 Plätze für Kinder von 1 bis 2 Jahren geben.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert