Jülich - TTC: Trainer fordert Konzentration bis zum letzten Ball

CHIO-Header

TTC: Trainer fordert Konzentration bis zum letzten Ball

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Wenn man in diesen Tagen beim TTC Indeland Jülich jammert, dann auf sehr hohem Niveau. Die Mannschaft von Cheftrainer Johannes Dimmig siegte zum fünften Mal in Folge, baute die Tabellenführung in der 2. Tischtennis-Bundesliga Nord aus und legte zuletzt sogar die Doppelproblematik „ad acta”.

Dennoch ließ Dimmig unmittelbar vor dem Heimspiel am Sonntag (15 Uhr/Nordhalle) gegen den TuS Celle verlauten, dass er beim 9:3-Auswärtssieg in Hamm nur phasenweise mit der kämpferischen Einstellung seines Teams zufrieden gewesen sei.

„Bis zum 6:0 hat mir alles gut gefallen. Was unmittelbar danach passierte, ging mir gegen den Strich.” Hiermit sprach der Coach das Konzentrationsloch an, in das seine Mannschaft zwischenzeitlich fiel. Von diesem „Loch” wurden die Spiele von Jean Lauric, Axel Fischer und Daniel Halcour verschlungen; Hamm verkürzte auf 3:6, und das Spiel stand für einen Moment auf der Kippe.

„Meine Jungs dachten, dass beim 6:0 der Kuchen schon gegessen sei. Aber in der Zweiten Liga muss man bis zum letzten Ball kämpfen, die Konzentration aufrecht halten, seine Kollegen auch aus der Box heraus bei jedem Ball unterstützen. Das muss gegen Celle besser werden. Ich erwarte von der ersten bis zur letzten Sekunde absolute Aufmerksamkeit!”, fordert der Trainer.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert