Radarfallen Blitzen Freisteller

TTC Jülich im viertletzten „Endspiel”

Letzte Aktualisierung:
ttcbu
Soll den TTC Indeland im Schlüsselspiel gegen Plüderhausen am Sonntag zum Sieg führen: Yang Zi. Foto: Krol

Jülich. „Es ist das viertletzte Endspiel.” Johannes Dimmig, Trainer des TTC Indeland Jülich, bleibt beim sportlichen Countdown, den er vor Wochen ausgerufen hat. TTC-Manager Arnold Beginn gewichtet die Partie gegen den SV Plüderhausen am Sonntag, 28. Februar, ab 15 Uhr vor heimischem Publikum in der Nordhalle an der Berliner Straße noch stärker. „Auf dieses Spiel kommt es an.”

Ein Blick auf die Tabelle sagt eigentlich alles. Der TTC Indeland ist Letzter der Deutschen Tischtennisliga. Erschwerend kommt hinzu, dass er gegenüber seinen Konkurrenten um den Klassenverbleib schon die meisten Spiel absolviert hat. Einer dieser Konkurrenten ist dem Papier nach der kommende Gegner.

Plüderhausen hat nur zwei Pluszähler mehr auf dem Konto. Aber das täuscht in einem Jahr, in dem jeder jeden schlägt und nur die beiden Führenden Fulda-Maberzell und Düsseldorf recht souverän ihre Kreise ziehen. Das eindeutige 0:3 im Hinspiel in Plüderhausen ist nicht der Gradmesser des Rückspiels. Damals schwächte die Schlägerbeanstandung Jülichs Spitzenspieler Yang Zi. Zumindest diese Wiederholung dürfte in der Partie am kommenden Sonntag ausgeschlossen sein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert