TTC Indeland: Mit Szöcs kommt der Erfolg

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
6315548.jpg
Der TTC Indeland Jülich mit Präsident Reinhold Küven (v.l.), Yoshihiro Ozawa, Hermann Mühlbach, Hunor Janos Szöcs, Marc Preuss, Lukas Kneier, Stadtwerke-Geschäftsführer. Ulf Kamburg, Trainer Johannes Dimmig und Manager Arnold Beginn. Foto: Król

Jülich. Der Start in die neue Saison ist für den TTC Indeland alles andere als optimal verlaufen. Ohne Spitzenmann Hunor Szöcs verlor die junge Mannschaft ihre ersten beiden Begegnungen und sackte auf dem vorletzten Platz. Bei der Mannschaftsvorstellung im Clubheim hofften alle Beteiligten auf den Befreiungsschlag beim Spiel in Xanten, wo dem TTC ein 6:4-Erfolg gelang. Ausführlicher Bericht folgt.

Mittlerweile ist die Nr. 1 in Jülich eingetroffen, aber dem TTC klebt weiter das Pech am Schläger. Die Nr. 2 Dmytro Pysar muss in seiner Heimat Ukraine bleiben, da ihm wegen einer Fiebererkrankung der Flug nach Deutschland verwehrt wurde.

Trotz der jüngsten Hiobsbotschaft gibt sich der TTC kämpferisch: „Wir haben in den letzten Jahren einmal als Erster und zweimal als Zweitplatziert die Saison abgeschlossen. Mein persönliches Ziel ist Platz zwei, zumindest der dritte Rang,“ betonte Trainer Dimmig. „Wir wollen schnellst möglichst die obere Hälfte der Tabelle erobern. Ich denke, dass wir gegen Xanten 6:2 gewinnen werden“, war der Coach offenbar zu optimistisch.

„Ab der Saison 2014/15 wird es eine eingleisige 2. Bundesliga geben mit je fünf Mannschaften aus den Staffeln Nord und Süd. Unser Ziel ist es, uns für diese Liga zu qualifizieren. Wir haben nicht nur das jüngste Team in der 2. Liga sondern auch eine starke Truppe, die unter die ersten drei kommen kann“, erklärte Manager Arnold Beginn. In der zweiten Liga wird seit Saisonbeginn nicht mehr in Sechser- sondern in Vierer-Teams gespielt. Der TTC Indeland verfügt über vier Stammspieler, nachdem Gianluca Walther, Michael Servaty, Anton Adler und Lauric Jean den Verein verlassen haben.

Für TTC-Präsident Reinhold Küven ist diese Regelung zweischneidig. „Ich habe diese neue Regel auch begrüßt, aber sie birgt auch Gefahren, wenn sich zum Beispiel ein Spieler verletzt. Wir können froh sein, dass wir in unserer Jugendabteilung so einen guten Unterbau haben. Zwar sind die jungen Leute noch keine Spitzenspieler, aber sie können mithalten.“

Trainer Johannes Dimmig stellte sein neues Team vor. Die neue Nr. 1, Hunor Szöcs, kommt von TTS Borsum. Der rumänische Nationalspieler wies in der vergangenen Saison die zweitbeste Bilanz in der 2. Liga Nord vor. Der Jugend-Europameister im Einzel von 2007 ist rumänischer Meister bei den Junioren und im vergangenen Jahr holte er in seinem Heimatland den Titel bei den Herren. Als zweiter Neuzugang vertritt der Japaner Yoshihiro Ozawa, die Farben der Indeländer. Er wechselte vom TTC Altena an die Rur. Die Nr. 4 ist der einzige Linkshänder in der Mannschaft. In Jülich geblieben sind die Nr. 3, Hermann Mühlbach, und Dmytro Pysar, der den TTC an Nr. 2 komplettiert. An Nr. 5 steht Routinier Adel Massaad auf Abruf bereit. Aus der Verbandsliga-Mannschaft helfen die beiden Youngster Lukas Kneier und Marc Preuss aus, wenn – wie zuletzt – Not am Mann ist.

Arnold Beginn dankte am Ende den Stadtwerken und ihrem Geschäftsführer Ulf Kamburg für die mittlerweile 39-jährige Partnerschaft. Kamburg versprach, der Mannschaft weiter beide Daumen zu drücken.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert