Titz - Titzer CDU: 50plus sind angepeilt

Titzer CDU: 50plus sind angepeilt

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:
7185517.jpg
CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Dieter Tambour (r.) freut sich über den einstimmigen Vertrauensbeweis für den Kreistagskandidaten seiner Partei, Norbert Schiffer (l.). Foto: hfs.

Titz. Der Gemeindeverband nominiert die Kandidaten für Kommunalwahl. Die Union will mit vier Neuen wieder stärkste Fraktion werden. Rundumerneuert zieht die CDU Titz in die Kommunalwahl am 25. Mai diesen Jahres.

Bei der Aufstellung der Kandidaten in der Bürgerhalle in Hasselsweiler konnte Gemeindeverbandsvorsitzender Dieter Tambour den Mitgliedern gleich vier neue Gesichter präsentieren.

Bevor die Versammlung zur Wahl schritt, erinnerte Tambour an die zurückliegenden fünf Jahre in der Landgemeinde. So fand der Führungswechsel auf Fraktions- und Verbandsebene statt: Der der langgediente Ortsvorsteher von Opherten, Helmut Paar, wurde von Robert Holzportz auf Fraktions- und von Tambour auf Verbandsebene abgelöst. Dieser Wechsel sei erfolgreich verlaufen, betonte auch Holzportz.

Vier Neue stehen auf der Kandidatenliste. „Und mit ihnen wollen wir wieder stärkste Fraktion im Rathaus werden“, ließ der Hasselsweiler Ortsvorsteher keinen Zweifel an der Zielsetzung des Gemeindeverbandes. Und dies soll auch für den Kreistag gelten. Hier wurde für Wilhelm Hintzen Direktkandidat Norbert Schiffer einstimmig gewählt, der die Titzer Interessen in Düren vertreten soll

Dass die CDU bei der letzten Kommunalwahl 2009 zehn von zwölf Ortsvorsteher stellen konnte, zudem zehn von 13 Direktmandate holte, dies, so Tambour, dürfe aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass man mit insgesamt nur 40,1 Prozent der Stimmen deutlich (15,2 Prozent) hinter dem Ergebnis der Kommunalwahl zuvor zurückgelegen habe.

„Unser Ziel muss es sein, jetzt deutlich zuzulegen.“ dies erhoffte sich auch Thomas Floßdorf, stellvertretender Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Düren-Jülich. „Mit neuem Wind sollten wir eine 5 vor unserem Ergebnis anstreben“, so der Gast, der die besten Wünsche seines Kreisvorsitzenden Thomas Rachel überbrachte, der in Berlin als Parlamentarischer Staatssekretär im Forschungsministerium im Moment unabkömmlich sei.

Bevor dann die jeweiligen Direktkandidaten in den 13 Wahlbezirken der Gemeinde Titz gewählt wurden, stellten sich die vier neuen Kandidaten vor. Es war zum einen der 58-Jährige Konrad Dreesen, der in einem Teilbereich von Titz (Wahlbezirk 4) kandidiert. Mit dem 53-jährigen Clemens Roßbach begibt sich ein weiteres neues CDU-Mitglied in einem der insgesamt vier Wahlbezirke von Titz (Wahlbezirks 6) auf Stimmenfang. In Jackerath (Wahlbezirk 8) kandidiert Dirk Schumacher (41), der selbst aber in Gevelsdorf wohnt, aber durch den neuen Zuschnitt seines Wahlbezirks gute Chancen sieht, ein Direktmandat für die CDU zu holen.

Dies strebt auch Philipp Renker (24) an, der in Mündt und Opherten (Wahlbezirk 9) kandidiert, wo Helmut Paar wieder als Ortsvorsteher vorgesehen ist.

Die weiteren Kandidaten – alle wurden von der Mitgliederversammlung einstimmig gewählt – sind: Ulrich Göbbels (Wahlbezirk 1) in Müntz/Hompesch, Robert Holzportz (Wahlbezirk 2) in Hasselsweiler, Stefan Melzener (Wahlbezirk 3) in Gevelsdorf/Ralshoven, wo als Ortsvorsteher Hermann-Josef Göbbels von der CDU aufgestellt ist.

Im Wahlbezirk 5 in Titz steht Ortsvorsteher Norbert Schiffer zur Wahl, im Wahlbezirk 7, ebenfalls in Titz, kandidiert Dieter Tambour, in Ameln ist es Andreas Dering (Wahlbezirk 10), im Wahlbezirk 11 (Kalrath) Wolfgang Schnitzler. In den beiden letzten Wahlbereichen 12 und 13 stehen Hubert Sieben (Rödingen, Höllen, Bettenhoven) sowie Wilhelm Hintzen, ebenfalls Höllen/Bettenhoven), zur Wahl.

Konkurrent W.I.R.

Bei den Ratswahlen 2009 war die CDU bei knapp 68 Prozent Wahlbeteiligung auf 40,4 Prozent gekommen, die SPD erhielt 21,1 und die FDP 5,3 Prozent der Stimmen.

Die Wählergemeinschaft W.I.R., im Februar 2009 in Hasselsweiler gegründet, schaffte fast aus dem Stand knapp 26 Prozent und wurde damit und mit zunächst sieben Sitzen zweitstärkste Kraft im Gemeinderat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert