Jülich - Theaterfestival geht mit preisgekröntem Stück weiter

Theaterfestival geht mit preisgekröntem Stück weiter

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Nach dem erfolgreichen Auftakt mit einer Schauspielfassung von Morton Rhues Roman „Die Welle“ setzt das Jülicher Gymnasium Zitadelle sein diesjähriges Theaterfestival mit zwei Aufführungen von Nurkan Erpulats Stück „Verrücktes Blut“ fort.

Das seit seiner Berliner Uraufführung vor fünf Jahren mit Preisen überhäufte Stück hat einen Siegeszug über viele Bühnen des Landes angetreten. Der Literaturkurs II des Gymnasiums unter Leitung von Magdalena Kempski zeigt das Stück am Dienstag, 27. Mai, sowie am Mittwoch, 28. Mai, in der Jülicher Stadthalle. Beginn: jeweils 19.30 Uhr.

Das Stück kreist um den Versuch einer jungen Lehrerin, in einer sozialen Brennpunktschule mit hohem Migrationsanteil Schillers Freiheitsdrama „Die Räuber“ einzustudieren. Klar, dass die Arbeit an dem Projekt nicht reibungslos verlaufen kann. Es kommt zu vielen Verwicklungen, teils komischen, teils ernsten, die sich bedrohlich zuspitzen, bis es zu einer Eskalation mit einem überraschenden Ausgang kommt.

Die 24 Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses II haben sich das ganze Schuljahr auf die Aufführungen des hintergründigen und zugleich äußerst theaterwirksamen Stücks vorbereitet und freuen sich, es auch im Rahmen der diesjährigen Schultheatertage am 17. Juni im Dürener Schloss Burgau zeigen zu dürfen.

Karten für die Jülicher Aufführungen am 27. und 28. Mai sind in der Buchhandlung Fischer, am Körbershop des Gymnasiums Zitadelle sowie an der Abendkasse erhältlich.

Dürrenmatts Komödie „Romulus der Große“ (11. und 12. Juni, Leitung: Carsten Tell) sowie Jutta Rehpennings Jugendstück „Das Flaschenkind“ (24. und 26. Juni, Leitung: Pedro Obiera) runden in den folgenden Wochen das diesjährige Theaterfestival des Gymnasiums Zitadelle ab.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert