Radarfallen Blitzen Freisteller

Tango, Csárdás und Klezmer: Kulturabend für die Alte Kirche

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:

Körrenzig. Wenn am Freitag, 13. September, im Rahmen der Reihe „Kultur in der Alten Kirche Körrenzig“ um 19.30 Uhr das Trio Con Abbandono („Mit Hingabe“) die Besucher mit Tango, Csárdás und Klezmer erfreut, ist dies die 25. Veranstaltung des Vereins „Rettet die Alte Kirche Körrenzig“.

Begonnen hat alles im August 2006. als mit Dr. Manfred Lütz, Arzt, Theologe und Autor der ersten Gast begrüßt wurde. Es folgten kurz darauf zwei weitere Veranstaltungen im Rahmen der kirchlichen Marienoktav. Doch diese Vorgehensweise verlangte den Organisatoren das äußerste ab und so beschloss man, die Termine zu entzerren und die Veranstaltungen zwischen Mai und September durchzuführen.

Zudem wurde ein Beirat zur Entlastung des Vorstandes gegründet. Diese Vorgehensweise hat sich bewährt, namhafte Künstler aus verschiedenen musikalischen Sparten haben ihre Visitenkarte in Körrenzig abgegeben und auch mit den Besucherzahlen darf der Verein sehr zufrieden sein.

3000 Kulturinteressierte fanden sich ein, wobei wohl am besten das zweite Konzert des Gitarristen Joscho Stephan besucht wurde. Gut kamen auch die beiden Vorträge von Simon Matzerath an, der über die Geschichte der Alten Kirche und des Ortes referierte. Sinn und Zweck der Veranstaltungsreihe ist es, den Bürgern immer wieder einmal einen besonderen Kunstgenuss zu bieten und dabei das Interesse an der Alten Kirche und der Arbeit des Vereins im Bewusstsein der Bürger wach zu halten.

Orgelbühne wird vollendet

Natürlich sind auch die Spenden stets willkommen, denn nach wie vor sind die Arbeiten an der Alten Kirche nicht abgeschlossen. So wurde in den vergangenen Jahren eigens für die Konzerte eine neue Bestuhlung angeschafft sowie eine Mikrofonanlage. Für die Zukunft steht die Anschaffung einer besseren Innenbeleuchtung an, die Orgelbühne ist noch fertigzustellen und dann will der Verein so langsam daran gehen, auch den Außenbereich der Kirche wieder herzurichten. Dort, soll auch der Umtrunk stattfinden, zu dem der Verein stets am Ende des Konzerts einlädt. Zudem möchte der Verein verstärkt junge Künstler der Region ins Boot holen, um ihnen ein Forum zu bieten.

Heute möchte das Trio Con Abbandono – Anne Lise Cassonnet, Claudia Iserloh und Beate Müller – mit der ungewöhnlichen Klangkombination von Klarinette, Akkordeon und Violoncello seine Zuhörer verzaubern. Die Musikerinnen setzen neben der Kammermusik auch in den folkloristischen Genres neue Akzente.

Bei Konzertreisen in die Schweiz, Litauen, Schweden, Belgien und China haben sie ein breites musikalisches Spektrum zu bieten, beginnend bei Piazollas Tango, Czardas und Klezmer. Dabei bewegen sie sich selbstsicher abseits ausgetretener Pfade und bieten ihrem Publikum einen außergewöhnlichen Hörgenuss. Der Eintritt ist wie immer frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert