SW Titz ist Gewinner des Gemeindepokals

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
8243057.jpg
Titzer „Schlafcenter Haberl“ Gemeindepokal: Die Schwarz-Weißen aus Titz hatten im Finale das bessere Ende für sich und gewannen verdient mit 6:2 gegen die gastgebende Spvgg Jackerath/Opherten. Foto: Jagodzinska

Jackerath. Die Sommerpause neigt sich ihrem Ende entgegen, die dritte Bundesliga und diverse Regionalligen haben den Spielbetrieb bereits aufgenommen. Im Amateurbereich ist die Zeit diverser traditioneller Turniere angesagt, bevor in Kürze auch wieder der Ligaalltag beginnt.

In der Gemeinde Titz testeten die Trainer und Betreuer den Stand der Saisonvorbereitungen ihrer Teams beim „Schlafcenter Haberl“-Gemeindepokal, der von der Spvgg Jackerath/Opherten ausgerichtet wurde.

Zu den im K.o.-Modus angesetzten Halbfinals waren die Begegnungen SV Malefinkbach gegen die Spvgg Jackerath/Opherten und SV Rödingen-Höllen gegen den FC SW Titz ausgelost worden. Das Aufeinandertreffen der beiden Kreisliga-C-Mannschaften wurde zu einer klaren Angelegenheit, bei der sich die Vereinigten deutlich mit 6:0 durchsetzten.

Spannender verlief das zweite Halbfinale, in dem der Titelverteidiger aus Rödingen-Höllen seiner Favoritenrolle mit der 1:0-Halbzeitführung zumindest ergebnismäßig gerecht werden konnte. Im Verlauf der zweiten Halbzeit übernahmen die Schwarz-Weißen aus Titz jedoch mehr und mehr das Kommando und gewannen letztlich verdient mit 4:2.

Am Sonntag stellten die Malefinkbacher die Gastgeber vor ein Problem, als sie zum Spiel um Platz drei keine Mannschaft mehr aufbieten konnten. Damit die Zuschauer nicht umsonst gekommen waren, war Kreativität angesagt. Man organisierte auf die Schnelle eine Auswahlmannschaft mit Spielern der Altherren, einiger Junioren und Aktiven der übrigen Vereine als Gegner für den SV Rödingen-Höllen. Beim 10:1 Sieg der Rothosen in dieser Spaßpartie wurde ganz besonders der Ehrentreffer vom Publikum bejubelt.

Kampfbetonte Partie

Das Finale zwischen der Spvgg Jackerath/Opherten und dem FC SW Titz entwickelte sich von Beginn an zu einer sehr kampfbetonten Partie. Der umsichtig pfeifende Schiedsrichter Alfred Meurers machte mit je einer frühen gelben Karte für beide Teams klar, dass er bei Fouls konsequent durchgreifen würde, und sorgte so dafür, dass die Gemüter sich beruhigten. Die Titzer erarbeiteten sich mit ihrem ruhigen Aufbau aus einer sicheren Abwehr heraus eine Feldüberlegenheit und versuchten, mit langen Pässen in die Spitze zum Erfolg zu kommen. Es fehlte jedoch an Genauigkeit und dem letzten sicheren Zuspiel, mit dem man das gegnerische Tor hätte in Gefahr bringen können. Dementsprechend war der Führungstreffer der Schwarz-Weißen in der 13. Minute nach einem Freistoß und einem Gewühl im Strafraum eher ein Zufallsprodukt.

Danach wurde das Spiel ziemlich zerfahren. Wie aus heiterem Himmel schlugen in der 40. und 42. Minute zwei saubere Distanzschüsse der Schwarz-Weißen fast unhaltbar in den Torwinkel ein und brachten die 3:0 Führung. Sekunden vor dem Pausenpfiff nutzten die Jackerather eine Unaufmerksamkeit in der Titzer Abwehr und verkürzten auf 1:3. Die Offensive der Gastgeber nach dem Seitenwechsel, um möglichst schnell den Anschlusstreffer zu erzielen, ging nach hinten los.

Da die Abwehr viel zu weit aufgerückt war, nutzten die Titzer einen schnellen Konter zum 4:1. Fast hätte es sich für die Gäste noch gerächt, dass man einige hochkarätige Chancen zur Spielentscheidung kläglich vergeben hatte. Nach einem Eckball gelang den Roten der zweite Treffer, der noch einmal Hoffnung aufkeimen ließ – allerdings nur kurz. Wenig später erzielte der FC SW Titz die Tore Nummer fünf und sechs und ließ nichts mehr anbrennen.

Der stellvertretende Bürgermeister Dieter Tambour dankte dem Ausrichter für die Organisation des Turniers: „Ihr zieht das hier immer perfekt durch.“ Seine Einschätzung des Endspiels war, dass es bei dem kampfbetonten Spiel insgesamt fair und für die Zuschauer sehr interessant gewesen sei. Bei der Pokalübergabe wurde das besondere Engagement des Hauptsponsors „Schlafcenter Haberl“ gewürdigt, der attraktive Siegprämien ermögliche.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert