Linnich - Strohballen landen im Gegenverkehr: 25.000 Euro Schaden

Strohballen landen im Gegenverkehr: 25.000 Euro Schaden

Letzte Aktualisierung:

Linnich. Weil ein 22-jähriger Linnicher Landwirt auf der L226 in Hottorf in Richtung Linnich bei einem Transport drei Strohballen verloren hatte, ist es am Freitagabend zu einem Verkehrsunfall gekommen.

In einer Rechtskurve hatte sich ein Spanngurt am Anhänger des Landwirts gelöst. Dadurch waren die Strohballen auf die Fahrbahn des Gegenverkehrs gefallen. Doch der junge Bauer war weitergefahren, obwohl er, so berichtet die Polizei, den Vorfall bemerkt hatte.

Auf der Gegenfahrbahn versuchte ein entgegenkommender 38-jähriger Linnicher Landwirt, mit seinem Gespann den Ballen auszuweichen, doch dabei kippte sein Traktor nach links in den Gegenverkehr.

Dabei wurde der Pkw eines 22-Jährigen Erkelenzers getroffen und schwer beschädigt. Trotz eines Achsbruches versuchte der Erkelenzer noch, dem flüchtigen Traktorfahrer zu folgen, musste dies jedoch aufgeben.

Nachdem der 22-Jährige seinen Anhänger im Feld abgehängt hatte, kehrte er zur Unfallstelle zurück. Der 38-jährige Landwirt wurde bei dem Unfall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Linnicher Krankenhaus gebracht, sein Schlepper war ein Totalschaden. Die L226 musste für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 25.000 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert