Stadtwerke Jülich: Strompreis steigt, Gas stabil

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Stadtwerke Jülich (SWJ) GmbH halten die Gaspreise im nächsten Jahr konstant, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Zum 1. März 2014 komme es allerdings zu „leichten Erhöhungen“ beim Strompreis.

Die Stadtwerke: „Je nach Produkt und Tarif beträgt die Mehrbelastung beim Strompreis ab März für einen Vier-Personen-Haushalt mit etwa 3500 Kilowatt-Stunden im Jahr durchschnittlich 4,78 Euro pro Monat.“

Trotz mehrfacher Nachfragen der Redaktion wurden die genauen Sätze vom Unternehmen mit Verweis auf den noch langen Zeitraum bis März nicht genannt. Das oben angeführte Beispiel lässt sich aber rückberechnen: 4,78 im Monat ergeben 57,36 Euro im Jahr. Damit würde sich die Kilowattstunde um 1,64 Cent verteuern. Im Basistarif (ohne Leistungsmessung) bei derzeit 27,72 Cent entspricht das einer Erhöhung von 5,9 Prozent. Die letzte Erhöhung des Strompreises der Stadtwerke Jülich datiert vom 1. Januar 2013.

Bei den Strompreisen profitierten die Kunden von der „erfolgreichen Beschaffungs-Entwicklung“. „Allerdings können wir damit nicht komplett die gestiegenen Kosten der gesetzlichen Umlagen von 6,717 Cent pro Kilowatt-Stunde und die erhöhten Netznutzungsentgelte auffangen“, bedauert Grit Zieke, SWJ-Vertriebs- und Marketingleiterin. „Wir haben versucht, die Preise so lange wie möglich stabil zu halten. Dies wird uns bis Ende Februar gelingen – deshalb werden wir erst zum 1. März erhöhen“, erläutert die Vertriebsleiterin.

Um auch diese Preissteigerungen abzumildern, rät Grit Zieke Kunden mit einem Grundversorgungs-Vertrag: „Hier kann der Wechsel in ein anderes Produkt, einen anderen Tarif mit einer längeren Laufzeit von Vorteil sein.“ Darüber hinaus gebe es neue Produkt-Angebote, die eine Preisgarantie bis 31.12.2015 bieten. „In diesen Produkten passen wir nur die Umlagen an, falls wieder gesetzliche Umlagen erhöht werden.“

Kunden, die sich bereits für eines der SWJ-Produkte mit einer längeren Laufzeit entschieden haben, profitierten laut Unternehmen schon jetzt von der positiven Beschaffungs-Entwicklung. Sie erhalten mit der Jahres-Verbrauchs-Abrechnung ihre Mitteilung zur Anpassung der gesetzlichen Umlagen ab dem 1. Januar – aber nicht in voller Höhe. „Selbst nach der Strompreis-Anpassung im März 2014 liegen unsere Tarife auf dem Preisniveau vergleichbarer Produkte regionaler Anbieter ohne Preisanpassung“, erklärt Grit Zieke.

„Unsere Gas-Preise bleiben auch im nächsten Jahr stabil“, informiert Ulf Kamburg, Geschäftsführer der Stadtwerke Jülich GmbH. Zum dritten Mal hintereinander könne das Unternehmen zum Jahresbeginn sein Gas zum unveränderten Preis anbieten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert