Stadt steigt beim Sozial-Ticket ein

Von: dol
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Dürener Kreisbahn plant auf Initiative des Kreises die Einführung eines Sozial-Tickets für Bezieher mit niedrigem Einkommen. Dies teilte Beigeordneter Martin Schulz im Ausschuss für Kultur, Integration und Soziales mit.

Im Gebiet des Aachener Verkehrsverbundes haben mehrere andere Kommunen ähnliche Tickets auf den Weg gebracht. Die Karte soll für 15 Euro im Monat für den Probezeitraum von einem Jahr angeboten werden. Start ist am 14. Juni.

Das Ticket berechtigt zur Fahrt mit allen AVV-Verkehrsmitteln im Kreis, inklusive Rurtalbahn und Bahn. Es ist montags bis freitags ab 9 Uhr gültig, an Wochenenden ganztägig. Ausschussvorsitzender Harald Bleser (SPD) regte an: Gerade für Ein-Euro-Jobber beginne die Arbeit selten nach 9 Uhr. Die Verwaltung hakt beim AVV nach. Jülich soll jedenfalls, so das Gremium, mitmachen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert