bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

SPD Linnich: Schunck-Zenker folgt Oetjen

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
6558664.jpg
Verjüngt hat sich der Vorstand des SPD-Ortsvereins Linnich nicht nur durch die neue erste Vorsitzende Marion Schunck-Zenker (Mitte). Herzliche Worte des Dankes fand sie für ihren Vorgänger Hans Friedrich Oetjen, hier mit Ehefrau Hedi. Foto: Kròl

Linnich. „Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Die Arbeit als Ortsvereinsvorsitzender und mit Euch hat mir immer Spaß gemacht. Ich bin aber nicht weg, und ich bleibe“, erklärte Hans Friedrich Oetjen, zu diesem Zeitpunkt noch Ortsvereinsvorsitzender der SPD Linnich.

In der Seniorenwohnanlage „Am Mühlenteich“ in Linnich hatten sich die Linnicher Genossen und Genossinnen versammelt. Ein ganz wichtiger Punkt stand dabei auf der Tagesordnung. Das Amt des Ortsvereinsvorsitzenden, das Oetjen fast 20 Jahre bekleidet hatte, sollte neu besetzt werden.

Der Vorstand hatte sich im Vorfeld über die Nachfolge natürlich Gedanken gemacht. Marion Schunck-Zenker, bisherige stellvertretende Vorsitzende, wurde von Oetjen der Versammlung als neue Vorsitzende vorgeschlagen. Einstimmig folgten die 23 Parteimitglieder dieser Empfehlung.

Damit wurde auch eine weitere Umbesetzung des Vorstandes nötig. Manfred Neukirchen wurde einstimmig wiedergewählt, und Alfons Batsch, der bis dahin die Finanzen verwaltet hatte, wurde nun anstelle von Marion Schunck-Zenker zum stellvertretenden Vorsitzenden bestimmt. Geschäftsführer bleibt Heinz Josef Schiffer, für das Finanzwesen wird nun Manuela Schiffer zuständig sein, Schriftführer ist Michael Borchardt. Beisitzer: Ulla Batsch, Klaus Flaskamp, Rolf Lichtenberg-Frantzen, Stephan Paulus und Sabina Schönborn.

Wer Oetjen kennt, weiß, dass er nichts von langen Lobreden hält, doch die musste er jetzt „aushalten“. Marion Schunck-Zenkers erste Amtshandlung war es, ihrem Vorgänger für die Jahre als Ortsvereinsvorsitzender zu danken. 1972 trat er in die SPD Linnich ein, bereits zwei Jahre später saß er im Vorstand. 1975 wurde er zum Ortsvereinsvorsitzenden gewählt, bis ihn 1981 Peter Mertens ablöste. 1987 wurde er wieder stellvertretender Vorsitzender, 1994 übernahm er erneut den Vorsitz. „Herz, Verstand, Kompetenz und Zeit hast Du eingebracht und viel bewegt“, erklärte Schunck-Zenker.

Sie erinnerte an die Jazz-Konzerte, die Kulturfahrten, Radtouren und nicht zuletzt die Einführung des Bürgerpreises. „Danke für diese Arbeit, aber auch danke, dass Du nicht gehst“, schloss sie und überreichte im Namen aller ein Geschenk. Der passionierte Hobbygärtner erhielt eine Astschere. „Damit Du dir auch den Garten zurecht stutzen kannst“, meinte sie.

Aus Berlin war Bundestagsabgeordnete Dietmar Nietan gekommen, der es sich nicht nehmen ließ, Oetjen zu danken. Er hatte ihn in seiner Juso-Zeit schon kennengelernt und viel von ihm lernen können, berichtete er. „Man konnte sich immer auf seine Unterstützung und Kompetenz verlassen. Er war nie ein Ja-Sager, aber ich bin sicher, dass die SPD Linnich in Marion Schunck-Zenker eine gute Nachfolgerin gefunden hat. Marion ist eine durch und durch zuverlässige Person. Kontinuität und Verlässlichkeit sind gesichert“, schloss er.

Er berichtete auch von den Koalitionsverhandlungen in Berlin und appellierte an die Anwesenden, trotz der vielen Gerüchte, ruhig zu bleiben. „Ihr bekommt den fertigen Koalitionsvertrag zugeschickt und könnt dann darüber abstimmen. Das ist eine große Chance. Seit bekannt wurde, dass die Mitglieder mit abstimmen dürfen, haben wir viele neue Mitglieder gewinnen können“, berichtete er.

Oetjen, der weiter den Fraktionsvorsitz innehat, berichtete aus dem Stadtrat. So erklärte er, dass die Querelen in der CDU der SPD Auftrieb gegeben habe und man dadurch einiges bewirken konnte. Gut aufgestellt und optimistisch sah er daher auch den Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 entgegen. Anfang des Jahres werde die SPD ihre Kandidatenliste bekannt geben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert