Aldenhoven - Spaßkommando: Steuertipps und Lieder fürs Wartezimmer

Spaßkommando: Steuertipps und Lieder fürs Wartezimmer

Von: bw
Letzte Aktualisierung:
spasskommandobu
Das Spaßkommando Nordrhein wusste das Publikum durch witzige Gesangseinlagen sofort auf seiner Seite und nahm zahlreiche aktuelle Ereignisse gekonnt auf die Schippe. Foto: Wickmann

Aldenhoven. Der Auftritt des Spaßkommandos Nordrhein im evangelischen Gemeindezentrum Aldenhoven ist ein großer Erfolg geworden. Jörg Ewald und Andreas Röhlen hatten die Spaßtruppe zu diesem besonderen Auftritt in den Kreis Düren geholt.

Die drei Comedians Sia Korthaus, Peter Vollmer und der spießige Finanzbeamte Herr Heuser (Gernot Voltz) erklärten dem Publikum ihre eigene Sicht auf die aktuellen politischen und sozialen Ereignisse in der Welt.

Neben satirischen Einlagen konnten sie das Publikum mit selbstgeschriebenen Liedern begeistern, in denen vor allem die Politik und ihre Hauptpersonen zielsicher ins Visier genommen wurden.

Heuser konnte selbstverständlich dem braven Steuerzahler die besten Tipps zur Abgabe der nächsten Steuererklärung geben und hatte auch die passenden Erklärungen für die desolate Haushaltslage der Bundesrepublik Deutschland parat. Dank seiner Theorie der „Finanzlöcherverschiebung” und des Verschwindens kleinerer Schulden in einem großen Schuldenberg ließen auch für den Laien klar werden, dass das Finanzsystem wohl doch in guten Händen liegt.

Stolz konnte er auch von seiner Ernennung zum „Finanzbeamten des Jahres” berichten und beweisen, wie nützlich doch das Aufbewahren alter Quittungen ist. Unter anderem war er in der Lage, den Gästen in seinem Quittungsbuch die originale Abrechnung von Jesu Abendmahl zu präsentieren.

Korthaus erläuterte gekonnt die Problematik von geklonten Kindern und den Unglauben mancher Leute, dass so gezeugte Kinder ganz normale Menschen sind. Begeistert wurde auch vom Publikum ihr Auftritt als Wahrsagerin am Telefondienst des Astrokanals gefeiert, bei dem sie die Zukunft des Anrufers aus dem Schaum ihres Bierglases liest.

Dummerweise leert sie das Glas während der Beratung immer schneller gemeinsam mit einer kleinen Flasche Schnaps und erzählt dem Anrufer lieber von ihren Problemen anstatt ihm zuzuhören oder zu helfen.

Vollmer bemühte sich zwischendurch sichtlich verzweifelt, gemeinsam mit seinen beiden Kollegen das alltägliche Leben einer typischen deutschen Kleinfamilie nachzuspielen und versuchte die Rollenverteilung festzulegen, was ihn einiges an Nerven kostete.

Der Auftritt des Trios mit den „Liedern fürs Wartezimmer” wurde vom Publikum mit Standing Ovations bedacht, da hier kein Detail des aktuellen Dilemmas des Gesundheitssystems ausgelassen wurde. Vollmer intonierte hier eindrucksvoll an der Gitarre die Tatsache, dass seine Oma in Bottrop in der Reha liege und betonte „dass sie deshalb verdammt arm dran ist.”

Auch der Bankenskandal wurde nicht verschont, in dem alle drei Comedians feststellten, dass die Mafia im Gegensatz zu manchen Bankern einen Ehrenkodex habe. Das neue Programm des Trios wurde vom Publikum begeistert gefeiert und natürlich kamen alle drei nicht ohne eine Zugabe von der Bühne.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert