Radarfallen Blitzen Freisteller

Sonne lockt die Massen zur Linnicher City-Fete

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
stadtfestlinnichbu2sp
Mitten im Gedränge konnten die jüngsten Gäste des Stadtfestes am Stand der Rheinischen Förderschule ein wenig ausruhen und das Bastelangebot in Anspruch nehmen. Foto: Kròl

Linnich. Etwas schleppend lief am Samstagnachmittag das 21. Linnicher Stadtfest samt Autoschau an. Am Sonntag aber lockte das schöne Wetter jede Menge Besucher in die Stadt an der Rur.

Auf der Place de Lesquin fanden sich vor allem die Autofreunde ein, denn 14 Händler der Region präsentierten rund 200 Fahrzeuge. Mit dabei waren auch zwei Caravanhändler.

Ihre Fahrzeuge, die zum Teil auch vermietet wurden, fanden bei den Campingfreunden großes Interesse. Es wurde reichlich gefachsimpelt. Thema war natürlich auch die Abwrackprämie. Auch über Autozubehör und Reifen konnte sich die Fans der Motorvehikel informieren.

Vergnügen für die ganze Familie will das Linnicher Stadtfest bieten, und so sorgte auch auf der Autoschau eine Hüpfburg für die Unterhaltung der kleinsten Gäste. Zufrieden zeigten sich die Autohändler mit dem Besucherzuspruch. Es lief sehr gut im Autobereich, allerdings klagten manche Autohändler über zu lange Lieferzeiten.

Das Linnicher Jugend Rotkreuz war nicht nur für erste Hilfe zuständig, sie bewirteten außerdem die Besucher mit Kaffee und Kuchen. Ebenso mit dabei waren die Linnicher Feuerwehr mit ihrer Fahrzeugschau, THW und DLRG.

In einer groß angelegten Übung stellte das Jugend Einsatz Team (JET) an der Rur seine Fähigkeiten unter Beweis und errichtete mit einer Hochwasserschale einen Fährbetrieb. Die Treckerfreunde Körrenzig stellten ihre liebevoll restaurierten Schätzchen vor.

Entlang der Vereinsmeile hatten die Schützengesellschaften ebenso ihre Stände aufgebaut wie Linnicher Schulen und andere Einrichtungen und Vereine. Sie nutzten auch die Möglichkeit, sich auf der Bühne am Glasmalerei-Museum zu präsentieren. Eine weitere Bühne war auf dem Parkplatz neben der Post errichtet worden.

So konnte den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm geboten werden, in dem wiederum viele Linnicher Gruppen eingebunden waren. Von Doros Tanzstudio über die Gruppe Strohfeuer Ederen und dem AKV bis hin zu verschiedenen Musikkapellen spannte sich der bunte Bogen.

Musikalischer Sternmarsch

Nachdem am Samstagabend bereits der Kitschbachtaler Sound Express für Stimmung gesorgt hatte, war einer der Höhepunkte am Sonntagmorgen zweifellos der Sternmarsch der Trommlercorps aus Boslar, Kofferen und Körrenzig sowie der Musikkapelle Enzian, dem Instrumentalverein Körrenzig und der Musikkapelle Rurich. Anschließend spielten sie noch gemeinsam auf dem Postparkplatz auf.

Hier begrüßte der Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Stefan Nelles, nicht nur die mittlerweile sehr zahlreichen Besucher des Stadtfestes sondern auch alle Ortsvorsteher der Linnicher Gemeinden und natürlich Bürgermeister Wolfgang Witkopp.

Sie alle wünschten der Linnicher Kaufmannschaft ein schönes und harmonisches Fest, zumal dies ja auch gleichzeitig eine Geburtstagsfeier war. 75 Jahre wird die Werbegemeinschaft alt.

Ein Trödelmarkt auf dem Postparkplatz lockte mit allerlei Kram, ein buntes Warenangebot hielten die rund 100 Marktbeschicker bereit, und die Linnicher Geschäfte hatten am Sonntagnachmittag geöffnet, so dass sich der Besuch des Stadtfestes mit einem Einkaufsbummel verbinden ließ. Fahrgeschäfte für die jungen Besucher, ein Bau- und Renovierungsmarkt und Imbissbuden rundeten das Angebot ab.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert