Güsten - Sitzung der KG Schnapskännchen: Höhenflüge und Büttenspaß

Sitzung der KG Schnapskännchen: Höhenflüge und Büttenspaß

Von: dol
Letzte Aktualisierung:
7184744.jpg
Sitzungspräsident Thomas Beys frönte seiner Leidenschaft und sang selbst, wie hier mit der Sängerin Andrea von den „Funky Marys“ (3.v.l.), und später am Abend noch mit Roberta Lorenza. Foto: Dolfus

Güsten. Die KG Schnapskännchen Güsten hatte wieder einmal weder Kosten noch Mühen gescheut und zur großen Kostümsitzung ein tolles, närrisches Programm auf die Beine gestellt. Präsident Thomas Beys konnte neben den bewährten einheimischen Kräften auch wieder zahlreiche bekannte Gesichter aus dem Kölner Karneval im Narrentempel am Güstener Sportplatz begrüßen.

Begleitet vom Trommler- und Pfeiferkorps Güsten zog der Elferrat, angeführt von Tom Beys – der übrigens jetzt schon im zehnten Jahr durch die Sitzung führte – ins Festzelt ein. Sogleich übernahmen Eigengewächse aus Güsten die Programmgestaltung, nämlich die Gruppe „Sweeties“ aus den Reihen der TSG Rot-Weiße Funken. Die TSG, die in diesem Jahr auf ihr 40-jähriges Bestehen zurückblickt, stellte an diesem Abend mit ihren vielen Aktiven wieder eine Fülle von Programmpunkten, sei es die Polka der Formation „Funky Steps“ oder der heiße Showtanz der Gruppe „Funky Moves“.

Tänzerische Glanzleistungen präsentierten auch die „Höppemötzjer“ aus Köln mit fabelhaften akrobatischen Einlagen, die den Narren im Zelt den Atem stocken ließen. „Wir haben die Zeltbahnen extra etwas höher gehängt“, schmunzelte Präsident Beys, angesichts der vielen in die Höhe gewirbelten Tänzerinnen.

Doch auch die einheimischen „Wave Teens“ mussten sich mit ihrem „Wettertanz“ nicht verstecken. Sie zogen mit Regencape und Schirm auf die Bühne, um dann in ihren Regenbogenkleidern eine gekonnte Choreographie zu präsentieren.

Für besondere Furore sorgte erneut das Männerballett „ISG 09“, die mit vermeintlich dicken Bäuchen einmarschierten, unter denen dann aber rote Stretchanzüge zum Vorschein kamen. Zwischendurch waren immer wieder die Künste der bewährten Sitzungskapelle „Enzian“ gefragt.

Auch die Büttenredner hatten leichtes Spiel mit den Güstener Narren, denn hier gaben sich Guido Cantz mit gewohnt spitzer Zunge und der allseits beliebte „Hausmann“ alias Jürgen Beckers mit allerhand Einblicken in sein Eheleben die Ehre. Aber auch die Beckendorfer Knallköpp, das Ehepaar Lydia und Rolf Goliasch, hatten die Lacher mit Dialogen wie „Ach, scher Dich zum Teufel!“ – „Bruch ich net, ich bin jo mit dem sing Schwester verhierot“ schnell auf ihrer Seite.

Zu den musikalischen Glanzlichtern der Sitzung zählten gewiss „Kasalla“ mit ihrem rockigen Karnevalssound, einer schweißtreibenden Bühnenshow und natürlich ihrem Hit „Piraten“. Nicht nur die männlichen Narren durften sich am Anblick der fünf „Mädche vum Ring“ alias „Funky Marys“ in ihren rot-weißen Kleidern erfreuen. Präsident Tom Beys hatte zudem noch ein kleines Attentat auf Sängerin Andrea vor, die mit ihm spontan gemeinsam eine Güstener Version von „Something stupid“ sang. Die Gruppe Hätzblatt sorgte im zweiten Teil der Sitzung für prächtige Karnevalsstimmung, bevor Entertainerin Roberta Lorenza mit Musik und Comedy das große Finale einleitete.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert