Seniorinnen verhindern Mofadiebstahl

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Am couragierten Einschreiten zweier Seniorinnen ist am Samstag ein dreister Mofadiebstahl in der Stiftsherrenstraße gescheitert. Nach dem unbekannten Tatverdächtigen wird noch gefahndet.

Gegen 17.30 Uhr war eine 67 Jahre alte Jülicherin in der Nähe der Kirche auf einen Jugendlichen aufmerksam geworden, der ein verschlossenes Mofa davontrug. Als die 67-Jährige das Zweirad jedoch als das Gefährt einer Bekannten identifizierte, holte sie die 70-jährige Besitzerin hinzu, die sich derweil in der Kirche befand.

Gemeinsam sprachen die Seniorinnen den Mofadieb an, der auch gleich eine Ausrede parat hatte. Das Moped gehöre seiner Oma; weil diese den Schlüssel verloren habe, log er, trage er es nun zu ihr nach Hause.

Auch nach dem Hinweis der 70-Jährigen, dass sie die rechtmäßige Eigentümerin sei, setzte der Jugendliche das Mofa nicht ab. Erst als eine der Damen in die Kirche eilte und die Polizei hinzurief, riss er sich davon und rannte ohne das Zweirad in Richtung Stiftsherrenstraße davon.

Auch seine drei jugendlichen Begleiter, darunter zwei Mädchen, entfernten sich vor Eintreffen des Funkstreifenwagens. Der am Diebstahl gehinderte Tatverdächtige wird als etwa 1,70 Meter großer Jugendlicher mit kräftiger Statur beschrieben. Bekleidet war er mit einem grün-weiß-karierten Sweatshirt. Auffällig war an seinem mittelblonden Haar eine rotgefärbte Strähne im Pony.

Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 02421 949-2425 erbeten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert