Freialdenhoven - Sechsjähriger ist Weltrekordler beim Fahnenschwenken

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

Sechsjähriger ist Weltrekordler beim Fahnenschwenken

Von: gre
Letzte Aktualisierung:

Freialdenhoven. Der Weltrekordversuch im Synchron-Fahnenschwenken ist gelungen, und fünf Aktive der St. Mauritius-Schützenbruderschaft Freialdenhoven waren mit dabei. Unter ihnen war mit dem sechsjährigen Felix Tetz der jüngste Fahnenschwenker des gesamten Wettbewerbs.

Er erhielt aus der Hand des Europakönigs Harry Ketels seine Auszeichnung. Das Riesen-Spektakel fand im niederländischen Städtchen Nieuw-Dijk statt. Angemeldet waren 1000 Teilnehmer. In der Tat waren es 1017, darunter 350 aus der Bundesrepublik, 28 aus Belgien und 639 aus den Niederlanden.

Schon früh am Morgen hatten sich die Teilnehmer, meist in bunten, aufwändig gestalteten Kostümen, die historischen Trachten nachempfunden waren, auf dem Festplatz eingefunden. Der Beschauer fühlte sich in ein mittelalterliches Heerlager von Landsknechten versetzt. Farbenprächtig und mit Wappen und Symbolen versehen waren auch die Fahnen. Bis zum Festzug am Nachmittag wurde fleißig geübt. Die Generalprobe stand an; denn bei dem Rekordversuch sfür das Guinness World Record sollte nichts dem Zufall überlassen bleiben.

Ein imposantes Bild bot der große Festzug, der wegen der Vielzahl der Teilnehmer in drei Abteilungen eingeteilt war, alle begleitet von Trommlergruppen. Die Straßen des Städtchens waren von einem einzigen Fahnenmeer erfüllt.

Danach fanden sich alle auf dem Festplatz ein. Jedem Teilnehmer war ein markiertes Feld zugewiesen. Mit musikalischer Begleitung durch die Musikvereinigung Nieuw Diyk und unter notarieller Aufsicht, begleitet von zwei unbestechlichen Kameras ging es auf Kommando los. Gut fünf Minuten dauerte die Darbietung des synchronen Fahnenschwenkens. Es war für die Teilnehmer und die vielen mitgereisten Fans ein eindrucksvolles Bild, wie die über tausend Fahnen im Gleichklang geschwungen wurden.

Es dauerte nun etwa eine Stunde bis die Film-Aufzeichnungen ausgewertet waren. Unter dem Jubel der Aktiven und der vielen mitgereisten Fans wurde das Ergebnis verkündet: „Der Weltrekord ist geschafft”. 1017 Fahnenschwenker waren daran beteiligt, 40 Prozent mehr als beim nun eingestellten Rekord.

Erzherzog Karl von Habsburg, Enkel des letzten österreichischen Kaisers und Schirmherr der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen, und Europakönig Harry Ketels überreichten Teilnehmermedaillen an den ältesten und an den jüngsten Teilnehmer. Zusätzlich erhielt jeder ein persönliches Zertifikat.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert