Sing Kino Freisteller

„SchwobaWoch” fürs Jülicher Trio

Von: ojo
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Eine Themenwoche, wie sie ein globaler Hackfleischbräter geprägt hat, steht auch dem TTC Indeland Jülich bevor. Eigentlich ist es nicht einmal eine halbe Woche, aber thematisch würde sie „Schwoba Woch” heißen.

In eigener Halle an der Berliner Straße wird am morgigen Freitag, 29. Januar, ab 19 Uhr der TTC Frickenhausen erwartet. Zwei Tage später reisen die Jülicher nach Ochsenhausen, um dort die „Kellen” zu kreuzen (15 Uhr).

Das schwäbische Doppel ruft in Jülichs Trainer Johannes Dimmig angenehme Erinnerungen wach. „Gegen beide haben wir in der Hinrunde gewonnen. Und gegen einen wollen wir auch jetzt gewinnen - am liebsten vor eigenem Publikum gegen Frickenhausen.”

Die Ausgangslage ist ähnlich der gegen Grenzau. Auch Frickenhausen hat unter der Woche eine 1:3-Niederlage gegen Plüderhausen kassiert. „Die stehen jetzt gegen uns unter Druck”, versetzt sich Dimmig die Lage des gegnerischen Trios, dessen Aufstellung mangels Personal kaum Variationen erwarten lässt.

Frickenhausens Nr. 1 dürfte demnach Bastian Steger sein. Ein Gegner, der dem Jülicher Einser, Yang Zi, liegt. Mit Fabian Akerström und Kenta Matsudaira stehen den Indeländern auch nicht gerade Tischtennisgiganten gegenüber. Unabhängig vom Tabellenplatz - Jülich hält immer noch die rote Laterne, Frickenhausen rangiert auf Platz 4 - dürfte den Gastgebern die Favoritenrolle gehören.

Das zweite Schwabenteam, die TTF Liebherr Ochsenhausen, hat mit Chih Yuan Chuang ebenfalls einen Spitzenspieler in seinen Reihen, gegen den Jülichs Yang Zi „gern spielt”.

nsgesamt aber lässt Johannes Dimmig keinen Zweifel daran, wer in dieser Begegnung am Sonntag, 31. Januar, der Favorit ist. „Wenn es uns gelingen sollte, einen von den beiden - Chuang oder Tiago Apolonia - zu knacken, können wir unser Heil im Doppel suchen.”

Ein Auswärtserfolg wäre allerdings Gold wert. Mit 10 Pluspunkten würde der TTC die Laterne entweder an die Tabellennachbarn Bremen oder Hanau weiter reichen, die am Sonntag aufeinander treffen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert