Radarfallen Blitzen Freisteller

Schwarzes Wochende für Tischtennis-Amateurteams

Von: js
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Ausnahmslos Niederlagen mussten die Tischtennis-Amateure aus dem Jülicher Land quittieren.

Oberliga: Die Reserve des TTC Indeland Jülich hatte am Sonntag keine Chance bei der DJK Holzbüttgen. Mit 0:9 kamen die Herzogstädter unter die Räder. Am knappsten scheiterten das Doppel Müller/Schloßmacher und Jonas Lenzen an ihren Gegnern. Nach der jüngsten Niederlage rangieren die Indeländer mit mageren zwei Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der Klassenerhalt ist somit in weite Ferne gerutscht. Ab sofort erwartet die Jülicher Reserve an jedem Spieltag ein Endspiel. Am Samstag um 18.30 Uhr begrüßen die Indeländer in eigener Halle den TTC Waldniel, der ebenso den Klassenerhalt als Saisonziel ausgegeben hat. Anfällig wird Waldniel nur dann, wenn sie nicht in Bestbesetzung antreten können und das war in dieser Saison bislang immer der Fall.

Landesliga: Koslars 2:9-Niederlage beim Spitzenreiter in Erkelenz war keine Überraschung, wobei sechs der neun Niederlagen 3:0-Kahlschläge waren. Stefan Krämer und Sturm/Tribbels punkteten für die Tischtennisfreunde. Am Samstag um 18.30 Uhr haben die Koslarer berechtigte Hoffnungen, im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Arminia Eilendorf etwas mehr zu bewegen. Die dritte Mannschaft des TTC Indeland Jülich will beim TV Düren den zweiten Tabellenplatz untermauern, doch der starke Auftritt der Dürener bei Fortuna Aachen ließ die Liga zuletzt aufhorchen.

Bezirksliga: Mersch-Patterns 5:9- Niederlage in Mödrath war keine Überraschung. Eckhard Jahn war zwar mit drei Punkten der „Man of the Match“, doch ansonsten hatte der TTC beim Tabellenzweiten einen schweren Stand. Am Samstag (18.30 Uhr) ist Mersch-Pattern im Heimspiel gegen den TTC Mariaweiler erneut Außenseiter.

Bezirksklasse, Gruppe 1: Die jüngste 4:9-Heimniederlage gegen die DJK Kohlscheid holte den TTC Ederen auf den Boden der Tatsachen zurück. Am Samstag werden die Ederener bei der starken Reserve des TTC Unterbruch in die Außenseiterrolle schlüpfen. Aber in der Liga scheint alles möglich: Den Tabellenführer trennen gerade einmal fünf Punkte von den Abstiegsplätzen.

Gruppe 2: Stetternichs 1:9-Pleite bei Viktoria Glesch/Paffendorf war von den Tischtennisfreunden absolut eingeplant. Nur Kerroumi/Böll punkteten im dritten Doppel. Doch heute Abend um 19.30 Uhr erwarten die TTF beim TV Düren II ein echtes Endspiel um den Klassenerhalt. Düren ist ohne Punkte das Schlusslicht der Bezirksklasse. Falls Stetternich es nicht schafft, in Düren zu punkten, würde das Team aus der Kreisstadt mit Stetternich gleichziehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert