Niederzier/Titz - Schumis Kartbahn: Plan umgeschwenkt?

CHIO-Header

Schumis Kartbahn: Plan umgeschwenkt?

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:

Niederzier/Titz. Die Umsiedlung des Erftlandrings, der legendären Kartbahn in Kerpen-Manheim, an den nordöstlichen Rand der Sophienhöhe ist nicht vom Tisch, doch sie wird zumindest deutlich länger auf sich warten lassen als gedacht.

Das für den tagebaubedingten „Umsiedler“ vorgesehene 18 Hektar große Areal auf Gebiet der Gemeinde Niederzier, das unmittelbar an Titz und Elsdorf angrenzt, wird von der Bezirksregierung Köln nun als „raumbedeutsames Vorhaben“ eingestuft. Dazu müsste der Regionalplan geändert werden, was ein langwieriges Verfahren darstellt, dessen Ausgang ungewiss ist.

Hier könnte es in der Kölner Behörde einen Sinneswandel gegeben haben, denn wenn auch hinter vorgehaltener Hand hatten Verfahrensbeteiligte Hinweise erhalten, dass es eben nicht zu diesem doch aufwändigen Verfahren kommt. Freia Johannsen von der Pressestelle der Bezirksregierung wollte das nicht bestätigen: „Wir haben keine Aussage getroffen.“

Die Bezirksregierung Köln stehe derzeit im Gespräch mit RWE Power. Johannsen: „Bei einer Verlegung müssen für einen neuen Standort die verbindlichen Ziele der Landesentwicklungsplanung berücksichtigt werden. Derzeit geht es darum, mögliche Planungsalternativen zu betrachten.“ Bei raumbedeutsamen Vorhaben sei es in der Regel notwendig, dass der Regionalrat über die Änderung des Regionalplans in einem Änderungsverfahren entscheide.

Die Gemeinde Niederzier hatte ein Flächennutzungsplanverfahren angestoßen. Das war von einer Wählergemeinschaft in Elsdorf als „Missachtung“ des höherrangigen Planungsrechts wie Regionalplan und Landesentwicklungsplan bezeichnet worden. Genau so liest sich nun das Statement der Bezirksregierung.

Die geplante und zum Beispiel in Rödingen kritisierte Konsensvereinbarung zur Kartbahnansiedlung zwischen Niederzier, Titz und Elsdorf wäre nach dieser Entwicklung hinfällig – vorläufig.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert