Aldenhoven - Schulkinowochen steigen wieder in GTHS Aldenhoven

Schulkinowochen steigen wieder in GTHS Aldenhoven

Von: gre
Letzte Aktualisierung:
schulkino2-
Die Mitglieder der Schülerfirma „Schulkino”, Jasmin Janik und Schülersprecher Bassam Alawieh, präsentieren das Plakat für den Premierenfilm „Die drei Räuber”. Foto: Greven

Aldenhoven. Zum ersten Mal sind die Schulkinowochen NRW im vergangenen Jahr an die Ganztagshauptschule (GTHS) Aldenhoven vergeben worden. Bei der gleichen bundesweiten Aktion 2009, die unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler steht, wirkt Aldenhoven erneut mit, schließlich verfügt die GTHS als einzige Schule im Land über ein eigenes Kino mit immerhin 200 bis 250 Plätzen.

Abermals darf die „Penne” im Konzert mit den großen Lichtspielhäusern im Lande mitspielen, wenn die Schulkinowochen am Donnerstag, 29. Januar, mit dem Jugendfilm „Die drei Räuber” Premiere feiert.

Für diesen Film und die vier folgenden hat „Film und Schule - NRW” die Schulen aus den Kreisen Aachen, Düren und Heinsberg nach Aldenhoven eingeladen. Das Motto für die „Schulveranstaltungen vor der Leinwand” ist die Literatur. Sie soll den Kindern und Jugendlichen über die Kinoveranstaltungen näher gebracht werden.

Neben dem Premierenfilm, der vorwiegend für Kindergärten und Grundschulen gedacht ist, hat das Programm-Team der Schülerfirma „Schulkino” der GTHS noch vier weitere Streifen ausgesucht, die bis zum 18. Februar gezeigt werden.

Attraktives Programm

Bekanntester Film ist „Das doppelte Lottchen” nach Erich Kästner in der Neuverfilmung von 2007. Weiter erscheint „TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Maschine”. Ein besonderer Film ist „Juno”, der 2008 für das „beste Drehbuch” einen Oscar erhielt. Für weitere Oscars war er nominiert.

Eine beachtenswerte Neuverfilmung ist „Die Welle”, die auf besondere Weise den Unterschied zwischen Autokratie und Demokratie herausarbeitet. Da dieser Film auf einer wahren Geschichte beruht und unübersehbar aktuelle Bezüge hat, regt er insbesondere zu Diskussionen an.

Übrigens sind für alle Filme, die gezeigt werden, entsprechende Lehrerinformationen und Schularbeitsblätter vorhanden, die die Schülerfirma den angemeldeten Schulen zur Verfügung stellt. Sie dienen der Vor- und Nachbereitung, die als Grundlage für die Weiterbehandlung der Filmthemen in den verschiedenen Unterrichtsfächern anregen.

Mit Schulleiter Frank Röhmer und dem Lehrerteam Michaela Kallfelz und Jürgen Frenken haben die „Mitarbeiter(innen)” der Schülerfirma „Schulkino” alle Hände voll zu tun bei der Vorbereitung und der Termingestaltung, denn viele Schulen aus der näheren und weiteren Umgebung haben schon ihre Buchungswünsche bei „Film und Schule - NRW” abgegeben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert