Radarfallen Blitzen Freisteller

Schlosskonzert: Individualisten in grandiosem Einklang

Letzte Aktualisierung:
4724994.jpg
Mit dem Mandelring Quartett spielt eines der weltweit besten Streichquarette in der Jülicher Schlosskapelle. Die renommierten Marimbaphon-Solistin Katacyna Mycka wird dem Ensemble der Streicher eine außergewöhnliche Note hinzufügen. Foto: Blume
4724752.jpg

Jülich. Das Neue Jahr wird von den Jülicher Schlosskonzerten am Sonntag, 20. Januar, um 20 Uhr eingeläutet mit einem Hörgenuss der besonderen Art: Das international renommierte Mandelring Quartett mit der Marimbaphon-Solistin Katacyna Mycka wird neben Werken für Streichquartett auch zwei Original-Kompositionen für Marimbaphon und Streichquartett aufführen.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung konstatiert schon 2008, das Mandelring Quartett habe das Zeug, an die Stelle des Alban Berg Quartetts zu treten. Mit Bezug auf den Schostakowitsch-Zyklus bei den Salzburger Festspielen sieht das führende österreichische Kulturmagazin „Die Bühne“ das Mandelring Quartett als Erben des legendären Borodin-Quartetts, und das renommierte Musikmagazin Fono Forum zählt das Mandelring Quartett zu den sechs besten Streichquartetten der Welt.

Markenzeichen des Mandelring Quartetts sind seine Expressivität und phänomenale Homogenität. Die vier Individualisten verschmelzen im gemeinsamen Willen, stets nach dem Kern der Musik zu suchen und sich der musikalischen Wahrheit zu stellen.

Durch Erfassen der geistigen Dimension, Ausloten der emotionalen Extreme und Arbeit am Detail machen die Musiker die Vielschichtigkeit der Werke erlebbar. Dabei ist ihr Zugang zur Musik immer emotional und persönlich.

Das Hambacher Musikfest, das Festival des Quartetts, ist jedes Jahr ein Treffpunkt für Kammermusikfreunde aus aller Welt. Seit 2010 gestaltet das Mandelring Quartett eigene Konzertreihen in der Berliner Philharmonie und in seiner Heimatstadt Neustadt an der Weinstraße.

Für die Marimba-Solistin und Kammermusikerin Katarzyna Mycka stellt das Instrument Marimba das ideale Medium für die musikalische Aussage dar. In den vergangenen Jahren hat sie viel Zeit und Enthusiasmus darauf verwendet, die Marimba als Soloinstrument weiter zu popularisieren.

Dazu trug im Wesentlichen auch die Gründung der „Internationalen Katarzyna Mycka Marimba Akademie (IKMMA)” im Jahr 2003 bei. Man kann sie getrost als die Botschafterin für die Marimba in aller Welt bezeichnen. Sie hat es bereits erreicht, dass viele Komponisten und Komponistinnen ihr Werke gewidmet und für sie geschrieben haben.

Die übrigen Termine für die Konzertsaison 2012/13 der Schlosskonzerte: 17. Februar: Hugo Kauder Trio. Oboe, Bratsche und Klavier stellen eine klangliche Alternative zum klassischen Klaviertrio dar, und dies eröffnet Wege zu einem außergewöhnlichen Repertoire.

10. März: Julian Steckel und Paul Rivinius; das Duo Cello & Klavier gastiert mit Werken von Beethoven, Poulenc und Saint Saens in der Schlosskapelle.

12. Mai: Solisten der Kammerphilharmonie Salzburg stellen Kompositionen für Streichquartett und Harfe oder Klarinette (Ravel-Septett, Mozart-Klarinettenquintett, Débussy-Trio) vor.

Detailinformationen zu der Jülicher Musikreihe sind im Internet unter www.schlosskonzerte-juelich.de zu finden.

 Der WDR wird dieses Konzert mitschneiden und zu einem späteren Zeitpunkt in der Reihe Kammerkonzerte in NRW senden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert