Ruhestörung, Beleidigung, Widerstand: Geburtstag endet im Gewahrsam

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Eine Geburtstagsparty in Mersch beschäftigte die Polizei am frühen Sonntag nachhaltig. Nachdem zunächst eine Ruhestörung Anlass für den Einsatz der Ordnungshüter war, musste im Anschluss die Gastgeberin der Feier kurzzeitig in Gewahrsam genommen werden.

Wegen einer Ruhestörung wurden die Beamten der Polizeiwache Jülich in der Nacht zum Sonntag gegen 2.30 Uhr nach Mersch gerufen. Nachdem es bei einer Feier zu laut gewesen war, hatte ein Nachbar zunächst selbst darum gebeten, die Musik leiser zu stellen und die Fenster zu schließen.

Da er von dem „Geburtstagskind”, einer jetzt 20-jährigen Nachbarin „aufs Übelste beleidigt und bedroht wurde”, wie die Polizei schreibt, wurden die Gesetzeshüter eingeschaltet. Die Beamten machten freilich nach eigenem Bekunden keine anderen Erfahrungen: Beleidigungen und Bedrohungen der unfeinsten Art wurden durch die offensichtlich stark angetrunkene junge Frau ausgesprochen.

Als die Polizisten sie daraufhin in Gewahrsam nahmen, leistete sie Widerstand. Auf der Wache in der Herzogstadt wurde ihr dann eine Blutprobe entnommen. Außerdem wurde ein Strafverfahren eingeleitet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert