Jülich - Rollende Bibliothek erweitert den Service im Jülicher Krankenhaus

Rollende Bibliothek erweitert den Service im Jülicher Krankenhaus

Letzte Aktualisierung:
bibkrankenhausbu
Bücherfrauen des St. Elisabeth-Krankenhauses Jülich mit Gudrun Fischer (Pflegedirektorin, li.) und Renardo Schiffer (komm. Kfm. Direktor, re.).

Jülich. Die „Rollende Bibliothek” des St. Elisabeth-Krankenhauses in Jülich erweitert ihren Service für die Patienten. Sie richtet Regale auf den Stationen ein. Wo dies nicht möglich ist, sind die ehrenamtliche Mitarbeiterinnen weiterhin mit einem Bücherwagen im Einsatz.

Das Büchermobil führt rund 200 Bücher mit sich, die aus dem Gesamtbestand von rund 2500 Medieneinheiten wöchentlich neu zusammengestellt werden.

Gegründet wurde die Patientenbibliothek von einer Schulschwester, die mit einem Korb voller Bücher über die Stationen ging und den Patienten Bücher zur Lektüre anbot. In den 60er Jahren entstand dann, zunächst aus Nachlässen und Spenden, Zug um Zug eine „kontrollierte” Büchersammlung.

Auch ein Bibliotheksraum wurde eingerichtet. Altersbedingt haben die ehrenamtlichen Helfer zusammen mit der Hausleitung nun ein neues Konzept realisiert. Anstelle des Bücherwagens wurden Bücherwände eingerichtet, auf die die Patienten Zugriff haben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert