Jülich - „Roll on Jülich“: Open-Air-Schlagerparty in großem Stil

„Roll on Jülich“: Open-Air-Schlagerparty in großem Stil

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
8351571.jpg
Kooperationspartner des integrativen Vereins „Aktion Lebensfreude“ und des Traditionsvereins Jülich 1910 demonstrieren ihre „super Zusammenarbeit“. Foto: Jagodzinska

Jülich. „Roll on Jülich“ taufte der integrative Verein „Aktion Lebensfreude“ seine Pilotveranstaltung mit neuem Kooperationspartner. Diese soll nunmehr „eine Nummer größer werden“ als das überaus erfolgreiche „Schlagerevent der Extraklasse“ 2013 in der Tanzschule „Dancing & More“.

In dem Jülicher Fußball-Traditionsclub SC Jülich 1910/97 fand die „Lebensfreude“ einen Partner, der „inspiriert ist von dem Gedanken der Inklusion in Sport und Kultur und davon, Menschen mit und ohne Behinderung auch im nachfolgenden Alltag barrierefrei zusammenzubringen“, wie ihr Vorsitzender Michael Lingnau es ausdrückte. Der „Zehner“-Chef spricht sogar von einer „Wiederauferstehung des Jülicher Stadions“. So rollt am 30. August nicht nur der Ball im Karl-Knipprath-Stadion in der Begegnung der Fußballmannschaften der Rurtalwerkstätten und der Caritas-Behindertenwerkstatt Eschweiler. Viele Räder sollen zahlreiche Gäste zur Veranstaltung bringen, viele Rollstühle in dem „Fußball- und Schlagerevent mit Alleinstellungsmerkmal“ in Schwung bleiben.

„Roll on Jülich“ soll gleichzeitig in die Zukunft weisen: „Bei Erfolg soll die Veranstaltung jedes Jahr zur selben Zeit stattfinden“, betonte Petra Steinbusch, Ideengeberin und Vorsitzende des Vereins „Lebensfreude“. „Unser Wunsch ist es, über die Region hinaus bekannt zu werden“, setzte sie nach. „Roll on Jülich“ soll sich als Markenzeichen etablieren wie etwa das Aachener Schlagerevent „Olé“. Mit von der Partie ist erneut Thorsten Baulig und seine Tanzschule „Dancing & More“, der im vergangenen Jahr maßgeblich zum Erfolg beim Schlagerevent beigetragen hat. Steinbusch verspricht „Künstler aus ganz Deutschland“, die ab 19 Uhr auf die Bühne treten: Frank Lavos, Ela Leon, das Party-Duo Mo Familia, Stefan Gertler, bekannt aus der Fernsehsendung „Supertalent“, Oma Hilde Krawutschke, hinter der sich der DJ Dominik Drieschner verbirgt, Kevin Kandel, Christian Milden, Michael Kay, die Party Perle und natürlich Thorsten Baulig. Als Backgroundtänzer werden wiederholt behinderte junge Leute abrocken. Als Moderator tritt der Disco-erprobte Axel Schlangen auf die sechs mal zehn Meter große „Profibühne“, die mittig im Stadion aufgebaut wird. Nicht fehlen dürfen barrierefreie Toilettenwagen, Ersthelfer und ein zehnköpfiges Security-Team auf dem Platz. Mindestens 40 geladene Gäste werden im VIP-Bereich im Vereinsheim des SC Jülich 1910 Platz nehmen. Bewirtung und Betreuung aller Gäste übernehmen die 1. Mannschaft und die Reservemannschaft der Zehner, wie Fußballspiel-Koordinator Peter Kosprd stolz verkündete.

Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr mit der Fußballbegegnung der Teams mit Handicap. Geplant waren eigentlich gemischte Mannschaften aus behinderten und nicht behinderten Spielern. Weil die „Lebensfreude“ aber erst nach langem Suchen nach einem geeigneten Kooperationspartner fündig wurde, befanden die Rurtalwerkstätten die Vorbereitungszeit einer gemischten Mannschaft in der Premierenveranstaltung als zu kurz. Erfreulicherweise gelang „auf unbürokratischen Wege“ die verlängerte Genehmigung bis 0.30 Uhr durch die Stadt Jülich.

Als Schirmherrn gewannen die Kooperationspartner den Parlamentarischen Staatssekretär Thomas Rachel, zu den Ehrengästen zählen MdL Josef Wirtz und Bürgermeister Heinrich Stommel, jeweils mit Gattinnen. Jedermann ist herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei. Spenden werden allerdings erbeten, sie kommen dem Verein „Lebensfreude“ zugute. Mit dem Erlös aus dem Catering unterstützen die „Zehner“ ihre Jugendabteilung. Die einzige große Unbekannte ist wieder einmal das Wetter – die Veranstaltung ist als Open-Air-Event geplant.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert