Rödingen - Rödingens Korneliusmarkt: Trödel hat hier Platzverbot

alemannia logo frei Teaser Freisteller

Rödingens Korneliusmarkt: Trödel hat hier Platzverbot

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
8491887.jpg
Volle Fahrt voraus Richtung Korneliusmarkt: Veranstalter und Aussteller stellten die Weichen auf eine erfolgreiche Fortsetzung des traditionellen Marktgeschehens in Rödingen. Foto: Jagodzinska

Rödingen. „Wir haben gemeinsam die Vorbereitungen in Schwung gebracht. Jetzt heißt es, diesen mitzunehmen und die Zeichen Richtung Korneliusmarkt auf volle Fahrt voraus zu stellen.“ Diese Motivation von Chefplaner Wilhelm Hintzen nahmen die bei der Versammlung im Lokal „Zur Eiche“ anwesenden Aussteller und an diversen Aktionen Beteiligten gerne auf.

Zu Beginn der Vorstellungsrunde stand ein Rückblick auf den Korneliusmarkt 2013, dessen einzigartiger Gesamteindruck als Unterhaltungs- und Einkaufsort aus den vielen Puzzleteilen der Einzelpräsentationen entstanden ist. Wie bereits im letzten Jahr setzte sich die Aufbruchstimmung fort, mit viel Kreativität und liebevollem Engagement den „traditionellen Jahrhundertmarkt für Jung und Alt“ noch attraktiver zu gestalten und mit Leben zu füllen. Für Aussteller von besonderem Reiz ist, dass keine Standgebühr erhoben wird.

„Der Korneliusmarkt ist der Korneliusmarkt, da gehört kein Trödel hin“, beantwortete Hintzen eine entsprechende Anfrage, da 2013 ein nicht abgesprochenes Einzelangebot dieser Art gesehen worden ist. Insgesamt legte die Versammlung großen Wert darauf, dass der traditionelle Charakter eines ländlichen Marktes nicht aufgeweicht werden soll.

In bewährter Mischung werden beispielsweise Handwerk, Kunst, Maschinen, Produkte aus eigener Herstellung oder Kunstgewerbliches präsentiert. Örtliche Vereine geben Einblicke in ihr Wirken und bieten die Möglichkeit, mit ihren Mitgliedern informative Gespräche zu führen.

Einen nicht unwesentlichen Beitrag zum Erfolg des Marktes haben ohne Zweifel in der Vergangenheit die Kinder der Grundschule mit vielen mit dem Lehrpersonal einstudierten Präsentationen auf der Marktbühne geleistet. Damit diese schöne Tradition auch nach dem Ende des Standortes Rödingen der Grundschule Titzer Land weiter bestehen bleiben kann, wird sich gleich nach ihrem kürzlich erfolgten Start bereits jetzt die Primus-Schule Titz am Marktgeschehen beteiligen. Passend dazu wird unter Mitwirkung der Offenen Jugendarbeit Titz und einer Interessengemeinschaft für Kinder und Jugendliche in Rödingen der bekannte „Wilde 13“-Bus erstmals Station auf dem Korneliusmarkt machen.

Freuen dürfen sich auch die Fans von Ralf Sommer, der es sich nicht nehmen lässt, auch in diesem Jahr den Markt mit einem Auftritt um 15 Uhr musikalisch im positiven Sinne aufzumischen. Erneut bietet der LVR kostenlose Führungen an, die Verkehrswacht Jülich lädt zu einigen Tests ein, diverse historische Landmaschinen werden wiederum ein interessanter Treffpunkt zum Fachsimpeln sein. Neben den Präsentations- und Verkaufsangeboten wird es reichlich Gelegenheit geben, sich zu stärken.

Der Geschichtsverein Rödingen-Höllen-Bettenhoven wird den beliebten Weinstand betreuen, der Erlös der Caféteria wird der Kinder- und Jugendarbeit zu Gute kommen, leckere Reibekuchen gibt es von der Tanzgruppe „Dancing Mouse“. Wenn am Dienstag, 23. September, um 11 Uhr Bürgermeister Jürgen Frantzen den Startschuss zur ersten Runde über den Korneliusmarkt gibt, bleibt nur noch zu hoffen, dass das Wetter mitspielt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert