Lamersdorf - Reservistenkameradschaft Lamersdorf feiert 30-Jähriges

Reservistenkameradschaft Lamersdorf feiert 30-Jähriges

Letzte Aktualisierung:
8700093.jpg
Die Jubilare Bernd Krings und Rudi Frischmuth mit Bernd Pohl, Sebastian Esser und Reinhard Marx.
8687985.jpg
Die Jubilare Bernd Krings und Rudi Frischmuth mit Bernd Pohl, Sebastian Esser und Reinhard Marx.

Lamersdorf. Viele Gäste begrüßte Reinhard Marx, Oberst der Reserve, für die Reservistenkameradschaft (RK) Lamersdorf in der örtlichen Bürgerbegegnungsstätte zu einem sicherheitspolitischen Vortrag anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens begrüßen.

Unter den Gästen waren Oberst Günther Selbert, Standortältester der Garnison Aachen und stellvertretender Kommandeur der Technischen Schule Landsysteme und Fachschule des Heeres für Technik, Oberstleutnant der Reserve Dr. Uwe Laurin als Vertreter des Landeskommandos Nord-Westfalen und der Bürgermeister der Gemeinde Inden, Ulrich Schuster.

Zwei Gründungsmitglieder geehrt

Reinhard Marx ließ die Geschichte der RK Lamersdorf in den letzten 30 Jahren revue passieren. Der kommissarische RK-Vorsitzende, Obergefreiter der Reserve Sebastian Esser ehrte verdiente Mitglieder, unter ihnen Oberst d. R. Marx und Bernd Pohl, Stabsunteroffizier d. R., die 1984 die Gründung der Kameradschaft initiierten, und noch heute zu den aktiven Stützen und Vorbildern der Gemeinschaft zählen.

Für 40-jährige Zugehörigkeit zum Reservistenverband der Bundeswehr erhielt Oberleutnant der Reserve Rudi Frischmuth die Ehrennadel nebst einer Urkunde. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurde Bernd Krings ausgezeichnet. Es folgte ein Vortrag von Hauptmann Gereon Steinau aus Aachen über seine Erfahrungen im Rahmen eines Auslandseinsatzes von Mai 2013 bis Januar 2014 in Afghanistan. Steinau ging zum besseren Verständnis auf die Geschichte und politische Entwicklung des Landes ein.

Er erläuterte die Hintergründe der in Afghanistan vorherrschenden vielfältigen Konflikte und verdeutlichte für Deutschland und alle anderen am Einsatz beteiligten Nationen den sicherheitspolitischen Kontext und die sich daraus ergebende Zielsetzung der Mission ISAF (International Security Assistance Force). Der Hauptmann ging auch auf freiwilligen humanitären Hilfeleistungen vor Ort von im Einsatz befindlichen Soldaten der Bundeswehr ein.

Am zweiten Tag der Jubiläumsveranstaltungen feierten die Reservisten mit Vertretern der ortsansässigen Vereinen und Verbänden und weiteren Gästen ein Herbst- und Kameradschaftsfest.

Bei den Klängen der Bläservereinigung Merode und in Anwesenheit einer großen Abordnung der Reservistenkameradschaft Merbeck standen kameradschaftliche Gespräche im Mittelpunkt des Geschehens. Aktuell zählt die Reservistenkameradschaft Lamersdorf mehr als 60 Mitglieder und zeichnet sich durch ein niedriges Durchschnittsalter aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert