Whatsapp Freisteller

Rede-Duell vor Titzer Bürgermeisterwahl

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:
7476425.jpg
Wollen sich ein faires Duell um den Bürgermeister-Sessel in Titz liefern: Jürgen Frantzen und Fred Schüller (rechts). Foto: Uerlings

Titz. Bei den Kommunalwahlen am 25. Mai haben die Wählerinnen und Wähler in der Gemeinde Titz so viele Entscheidungen wie sonst niemand im Jülicher Land zu treffen. Neben Gemeinderats- und Kreistags- stehen in der Kommune auch die Bürgermeisterwahlen an.

Das war möglich, weil Amtsinhaber Jürgen Frantzen darauf verzichtete, die noch eineinhalb Jahre andauernde Amtszeit auszuschöpfen. Er stellt sich wiederum zur Wahl und hat sich bewusst dafür entschieden, dass die kommunalen Urnengänge ­parallel stattfinden.

Vor fünf Jahren setzte sich Christdemokrat Frantzen in einem Dreikampf gegen Gregor von Contzen (W.I.R.) und Fred Schüller (SPD) durch, diesmal ist es aller Voraussicht nach ein Zweikampf, denn bislang bewerben sich nur Frantzen und Schüller – Stichtag für Kandidaten ist der kommende Montag, 7. ­April.

Alle Kandidaten, die den Chefsessel im Rathaus erneut oder erstmals erobern wollen, stellen sich bei einer Talkveranstaltung von Jülicher Zeitung und Jülicher Nachrichten den Fragen der Moderatoren und des Publikums. Diese Podiumsdiskussion findet am Dienstag, 6. Mai, in der Aula der Gemeinschaftshauptschule Titz statt. Beginn ist um 19.30 Uhr, der Eintritt frei.

Die Themenspanne ist breit und reicht von der Haushaltslage der Gemeinde Titz über die Entwicklungsperspektiven (Wohngebiete, Gewerbe), die Infrastruktur bis hin zu aktuellen Fragen, die durch die jüngste Entscheidung der Landesregierung aufgeworfen werden, weil das Abbaufeld des Tagebaus Garzweiler II verkleinert worden ist. Die mögliche Umsiedlung der Kartbahn „Erftlandring“ von Kerpen-Manheim an den Fuß der Sophienhöhe in unmittelbarer Nähe der Titzer Grenzen wird sicher auch angesprochen. Nicht zuletzt wird auch über die Schulsituation zu reden sein, denn in Titz ist in naher Zukunft bekanntlich die Primusschule als Modellversuch am Start, während die Hauptschule ausläuft.

Fragen – vorab oder vor Ort

Wenn unsere Leserinnen und Leser Fragen an die Kandidaten haben, dann lassen Sie uns das rechtzeitig vorab wissen. Senden Sie Ihr Anliegen bitte unter Angabe Ihres Namens und Ihres Wohnortes an die Lokalredaktion Jülich: per Mail an lokales-juelich@zeitungsverlag-aachen.de oder per Fax unter 02461/9957-49.

Natürlich wird es auch bei der Diskussionsveranstaltung möglich sein, Fragen zu stellen – in einem gewissen Zeitrahmen.

Vor fünf Jahren fiel das Ergebnis so aus: Jürgen Frantzen kam auf 2168 Stimmen (46,08 Prozent), Fred Schüller auf 491 Stimmen (20,0 Prozent) und Gregor von Contzen (W.I.R.) auf 1596 Stimmen (33,92 Prozent).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert