Radler helfen Segelflieger aus der Patsche

Letzte Aktualisierung:

Hambach/Schophoven. Die „Schlappe Kette“, ein Fahrradclub aus Schophoven, ist normalerweise nur für die ehrenamtlichen Belange in Schophoven zuständig. Vereinssprecher Ludwig Schmitz berichtet indes von einer außergewöhnlichen Hilfsaktion am Mittwoch.

Die Vereinsmitglieder hatten gerade bei strahlendem Sonnenschein ihre mittwöchliche Tour in Richtung Hambach angetreten. Die Radler trauten ihren Augen nicht, als sie kurz hinter Hambach ein auf sie zukommendes Segelflugzeug beobachteten, das vor ihnen auf einem Acker landete.

Sofort eilten einige Mitglieder der „Schlappe Kette“ zum Flugzeug, um Hilfe zu leisten. Zum Glück stellte sich heraus, dass beide Piloten unverletzt waren. Auch am Segelflugzeug waren außer ein paar Kratzern keine Schäden zu verzeichnen.

Die beiden Piloten waren in Venlo gestartet und hatten offensichtlich im Bereich Hambach zu wenig Auftrieb.

Nachdem beide Piloten einen Check-Up ihrer Maschine vorgenommen hatten, gaben sie ihrer Flugleitung die genauen Koordinaten durch.

Da das Flugzeug mitten auf dem Acker gelandet war, half die „Schlappe Kette“ mit vereinten Kräften und den Piloten, den Flieger auf einen angrenzenden Feldweg zu ziehen. Die restlichen Vereinsmitglieder sicherten während der Bergungsaktion die Landestelle und leiteten den Verkehr um.

„Schlappe Kette“-Sprecher Schmitz sagte nach der gelungenen Unternehmung: „Wir haben zwar in Schophoven schon viele Dinge bewerkstelligt, aber ein Flugzeug haben wir noch nicht gerettet.“

Eine von den Piloten herbeigerufene Hilfsmannschaft transportierte das Fluggerät schließlich mit einem Transportwagen ab.

Zum Glück war auch niemand zu Schaden gekommen. Solche sogenannten Außenlandungen gehören für Segelflieger zum Alltag und laufen meist ähnlich glimpflich ab wie diese. Und so konnte die „Schlappe Kette“ beruhigt ihre Fahrradtour in gewohnter Manier fortsetzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert