Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Projekt für Speicherlösungen in intelligenten Stromnetzen startet

Letzte Aktualisierung:
13552231.jpg
Eine Zusammenarbeit mit der EDF-Gruppe vereinbart: Stornetic-Geschäftsführer Oliver Marques-Borras. Foto: Stornetic

Jülich. EDF und Stornetic haben ein gemeinsames Projekt zu hochentwickelten Speicherlösungen für intelligente Stromnetze gestartet. Es soll die Leistung der Schwungrad-Stromspeichertechnologie im Hinblick auf die Anforderungen einer modernen Stromnetzumgebung beurteilen.

Als Teil dieser Zusammenarbeit wird Stornetic bis Juni kommenden Jahres einen DuraStor® Stromspeicher an EDF liefern, der im „Concept Grid“ am EDF-Standort in Moret-sur-Loing in der Nähe von Paris installiert wird.

Die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien hat viele neue Anforderungen für die Energieversorger und Stromnetzbetreiber mit sich gebracht. „Wir glauben, dass Stromspeicherlösungen bei den anstehenden Veränderungen im Bereich elektrischer Anlagen eine wichtige Rolle spielen werden. Dank der einzigartigen EDF-Testumgebung Concept Grid sind wir in der Lage, tatsächliche Verteilnetze darzustellen und innovative elektrische Anlagen unter vollständig steuerbaren Betriebsbedingungen zu testen.

Daher freuen wir uns sehr, die Leistung der Stornetic-Technologie, als eine der aussichtsreichen Speicherlösungen, in Bezug auf verschiedene Anwendungen, wie zum Beispiel das Smoothing erneuerbarer Energien oder die Frequenzregelung, zu beurteilen“, sagt Etienne Brière, Programmdirektor für Erneuerbare Energien und Speicherung in der Abteilung Forschung & Entwicklung bei EDF.

Mit dem DuraStor® von Stornetic können Stromnetzbetreiber elektrische Energie in Rotationsenergie umwandeln und speichern. Der Energiespeicher ist eine nachhaltige, für mehr als eine Million Ladezyklen konzipierte Lösung, die während der gesamten Lebensdauer ihre volle Kapazität beibehält. Sie vereint die Vorteile der mechanischen Stromspeicherung, wie zum Beispiel Stabilität und Belastbarkeit, mit den Vorteilen der Modularität und schnellen Installation. Der Stromspeicher wird rein mechanisch betrieben, ohne den Einsatz von Chemikalien, und ist aus vollständig wiederverwertbaren Materialien hergestellt.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass EDF sich für unsere Lösung entschieden hat“, sagt Stornetic-Geschäftsführer Olivier Marques-Borras. „Wir glauben, dass unsere Schwungradtechnologie einen entscheidenden Unterschied bewirken kann. Sie eignet sich hervorragend für Kunden mit vielen Lade- und Entladezyklen. Dadurch ist sie sehr interessant für Betreiber von micro grids in der ganzen Welt. Am EDF-Standort werden wir im Concept Grid die Vorteile unserer Technologie darstellen. Wir sind davon überzeugt, dass Schwungradspeicher für die Zukunft der Kurzzeit-Stromspeicherung eine wichtige Rolle spielen werden.“

Testgelände „Concept Grid“

Das im Süden von Paris gelegene „Concept Grid“ ist eine einzigartige Testeinrichtung für intelligente Stromnetze. Das Gelände dient der Validierung innovativer Lösungen für elektrische Systeme. Sie verfolgt das Ziel, die schnelle Markteinführung neuer Technologien für intelligente Stromnetze (smart grids, Inselnetze) zu fördern, indem sie Hersteller, Start-ups und Akademiker dabei unterstützt, die Herausforderungen realer Umgebungen zu verstehen und ihnen gerecht zu werden.

Concept Grid ist zudem ein wichtiges Labor für Energieversorgung, die durch beschleunigte Testkampagnen, deren Durchführung unter realen Bedingungen unmöglich wäre, Versuche vorbereiten und deren Risiken reduzieren können.

Concept Grid besteht aus zehn Kilometern von realen elektrischen Mittel- und Niederspannungsnetzen, hat mehrere Unterstationen und Testbereiche, eine Nachbarschaft mit fünf kleinen Häusern, ausgestattet mit lokaler Stromerzeugung, und kann auch individuelle Szenarien mit „Power Hardware in the Loop“-Simulation durchführen. Concept Grid ist offen für externe Kunden und Zusammenarbeit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert